Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Hypothek indirekt amortisieren: Lohnt sich das?

Die indirekte Amortisation kann eine steuergünstige Alternative zur Rückzahlung einer Hypothek in jährlichen Raten (direkte Amortisation) sein. Allerdings gibt es einige Punkte zu beachten. Wir zeigen Ihnen, was wichtig ist.

Indirekten Amortisation
Mit der indirekten Amortisation bleibt die Verschuldung bestehen. Sie können die Schuldzinsen weiterhin von Ihrem steuerbaren Einkommen absetzen und so Steuern sparen

(mei/rh) Mit der direkten Amortisation wird eine Hypothek in jährlichen Raten zurückbezahlt. Die Verschuldung des Hauseigentümers nimmt dadurch schrittweise ab, was viele psychologisch entlastet. Die direkte Amortisation hat aber einen steuerlichen Nachteil: Weil die Schuldzinsen kontinuierlich sinkt, verringert sich der vom steuerbaren Einkommen absetzbare Betrag. Mit anderen Worten: Die Steuerbelastung steigt mit jedem Jahr.

Genau umgekehrt verhält es sich mit der indirekten Amortisation. Es handelt sich dabei in der Regel um eine Amortisation mit Mitteln der gebundenen Vorsorge (Säule 3a). Das Säule-3a-Konto wird dem Hypothekargläubiger verpfändet, der bei Fälligkeit der 2. Hypothek (in der Regel ist das der Pensionierungszeitpunkt) das akkumulierte Kapital erhält. Die Verschuldung bleibt bestehen und die Schuldzinsen können jedes Jahr in voller Höhe vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden, genauso wie die Beiträge an die Säule 3a. Die Erträge aus dem Vorsorgekapital und das Kapital sind steuerfrei.

Sichern Sie Ihre Investition sinnvoll ab

infobox_produktewerbung_gvb_terra_haende_mittel

Wer sein ganzes Vermögen in ein Haus anlegt, sollte diese Investition mit einer Erdbebenversicherung sorgfältig absichern.

Mehr erfahren

Indirekte Amortisation mit der Säule 3a

Die indirekte Amortisation kann nur für die Amortisation von selbst bewohntem Eigentum verwendet werden und läuft über den im Grundbuch eingetragenen Eigentümer oder Miteigentümer. Die jährlichen Einzahlungen unterliegen einer Höchstgrenze. Für die aktuelle Steuerperiode können Abzüge bis zu folgenden Maximalbeträgen gemacht werden:

  • angestellte Steuerpflichtige mit 2. Säule CHF 6826.-

  • selbstständige Steuerpflichtige ohne 2. Säule CHF 34'128.-

Indirekte Amortisation mit der Säule 3b

Die Beiträge an die Säule 3b (Sparkonto usw.) können nicht von den Steuern abgesetzt werden. Diese Art der indirekten Amortisation ist deshalb weniger attraktiv. Auch eine Lebensversicherung (gemischte Sparversicherung) eignet sich nur bedingt für die indirekte Amortisation – unabhängig davon, ob die Versicherung in der Säule 3a oder 3b abgeschlossen wurde. Die Sparversicherung bietet Familien zwar einen gewissen Schutz, da im Todesfall des Versicherungsnehmers die Hypothek durch die Versicherungssumme teilweise gedeckt ist. Die Rendite von gemischten Sparversicherungen ist aber tief.

Fondsgebundene Versicherungen erzielen in guten Börsenjahren eine höhere Rendite als gemischte Sparversicherungen. Weil der Sparbetrag in Aktienfonds angelegt wird und im Wert schwanken kann, besteht aber die Gefahr, dass der benötigte Betrag zum Zeitpunkt der Amortisation nicht vorhanden ist und aus diesem Grund zusätzliche Mittel eingeschossen werden müssen.

Tipps für die indirekte Amortisation

Der Steuervorteil der indirekten Amortisation nimmt ab, je länger das Geld in der Säule 3a bleibt, weil der Zinssatz auf 3a-Guthaben immer niedriger ist als der Hypothekarzins. Die Rendite auf 3a-Guthaben lässt sich langfristig verbessern, wenn Sie den maximalen Aktienanteil von 50 Prozent ausschöpfen. Das bedeutet allerdings auch ein höheres Risiko, weil Aktienkurse stark schwanken. Solche Wertschriftenkonten in der Säule 3a sind nur zu empfehlen, wenn das Kapital erst in mehreren Jahren bezogen wird. Es lohnt sich darum, 3a-Guthaben auf Bankkonten regelmässig zu beziehen und damit die Hypothek zurückzuzahlen. Bezüge sind im Abstand von fünf Jahren erlaubt. Bei indirekter Amortisation über eine Lebensversicherung lohnen sich regelmässige Bezüge nicht.

Die Amortisation, ob direkt oder indirekt, hat finanzielle Folgen. Überlegen Sie sich darum gut, was Ihnen wichtig ist:

  • Was ist Ihr Hauptziel? Möchten Sie in erster Linie Steuern optimieren, lohnt sich die indirekte Amortisation mit einem 3a-Konto. Wenn Sie vor allem Sicherheit suchen, kann eine indirekte Amortisation mit einer 3a-Lebensversicherung sinnvoll sein.

  • Vergleichen Sie verschiedene Anbieter.

  • Versicherungen und Berater raten häufig zum Abschluss einer Lebensversicherung – lassen Sie sich nichts aufschwatzen.
Zusätzliche Informationen

zvg Artikel drucken