Wohnen mit Service

Früher stand Senioren lediglich das Wohnen in der eigenen Wohnung, bei den Kindern oder im Altersheim zur Wahl. Heute gibt immer mehr Angebote mit Services bzw. Dienstleistungen, die den individuellen Bedürfnissen angepasst werden können.

01_kauf_und_verkauf_beduerfnisanalyse_sicher_wohnen_mit_service_1_quer

(stö) Die immer höher steigende Lebenserwartung und die Veränderung der Gesellschaft weg von der klassischen Familie bedingen auch entsprechende Wohnformen. Lebten vor einem Jahrhundert oftmals noch bis zu drei Generationen unter einem Dach, so sind heute vermehrt Wohnmöglichkeiten speziell für Senioren gefragt. Entsprechend vielfältig präsentieren sich die jeweiligen Angebote von Privaten, Institutionen und der öffentlichen Hand. Und was noch vor wenigen Jahren als Alterswohnung bezeichnet worden ist, erfährt heute unter den Begriffen Wohnen mit Dienstleistungen oder Service-Wohnen eine neue Bedeutung.

Die gewohnte Lebensführung und damit die Selbstständigkeit und Autonomie der Bewohnerinnen und Bewohner soll so lange als möglich gewährleistet bleiben.
Die gewohnte Lebensführung und damit die Selbstständigkeit und Autonomie der Bewohnerinnen und Bewohner soll so lange als möglich gewährleistet bleiben.

Selbstständigkeit und Autonomie fördern

Eines ist allen Wohnangeboten – ob in Miet- oder Eigentumswohnungen – für ältere Menschen gleich: Die gewohnte Lebensführung und damit die Selbstständigkeit und Autonomie der Bewohnerinnen und Bewohner soll so lange als möglich gewährleistet bleiben. Ob es sich um Wohnungen mit bedürfnisbezogenen Dienstleistungen, spezielle Seniorenresidenzen oder Pflegewohngruppen handelt: Altersgerechte Wohnformen sind baulich und von der Infrastruktur her stets so konzipiert, dass sie die Bedürfnisse berücksichtigen, die das älter Werden mit sich bringt: hindernisfreie Wohnungen (keine Schwellen), grosszügige Grundrisse, Nähe zu Gemeindezentren mit den Angeboten fürs tägliche Leben.

Die Service-Möglichkeiten

Die Palette der angebotenen Dienstleistungen ist gross:

  • Kontaktmöglichkeiten rund um die Uhr
  • Zusammenarbeit mit internen Stellen oder externen Institutionen wie Spitex
  • Vermittlung von Dienstleistungen wie Mahlzeiten, Hilfe im Haushalt oder Pflege
  • Organisation von Freizeit-Rahmenprogrammen

In vielen Fällen kommt ein positives finanzielles Anreizsystem hinzu: wer mehr Leistungen bezieht, zahlt auch mehr. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden dadurch zu mehr Selbständigkeit und Eigenaktivität motiviert. Nicht zuletzt entlastet dieses System auch die Pflegeheime.

Auch für jüngere Bewohner

Diverse private Unternehmungen bieten unterschiedliche Wohnformen für das dritte Alter an. Unter der Marke bonacasa® beispielsweise führt das Solothurner Treuhandunternehmen Bracher und Partner AG eine ganze Reihe von Wohnmöglichkeiten unter anderem in Bern, Biel, Pieterlen, Rohrbach oder Utzigen. Laut bonacasa leben hier aber nicht nur Senioren: Die Generationendurchmischung sei gross. In Thun betreibt schweizweit tätige Tertianum AG die Altersresidenz Bellevue-Park und errichtet derzeit die Überbauung Mitteldorfpark in Ostermundigen. Dazu gesellt sich eine grosse Anzahl Baugenossenschaften in der ganzen Schweiz, die – oftmals in Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand – altersgerechte Wohnungen oder Überbauungen erstellen und betreiben.

Wohngemeinschaften sind ebenfalls eine geeignete Wohnform für Senioren.
Wohngemeinschaften sind ebenfalls eine geeignete Wohnform für Senioren.

Viele Informationen über viele Wohnformen

Die Stiftung Pro Senectute hat mit wohnform50plus ein Internetportal geschaffen mit umfassenden Informationen sowie Vermittlungsmöglichkeiten zur Wohnpartnersuche. Das Webportal seniorenweb wartet ebenfalls mit einer Palette an Informationen auf, darunter auch zum Thema Wohnen im Alter. Die im Jahr 2000 gegründete Age Stiftung unterstützt derweil Wohnprojekte, Betreuungs- oder Dienstleistungsmodelle zur nachhaltigen Verbesserung der Wohnsituation von älteren Menschen.

Buchtipp: Kathrin Stäheli Haas: Wohnen im Alter – so fühlen Sie sich wohl. Privathaushalt, Heim und neue Wohnformen, Beobachter-Buchverlag, 144 Seiten, broschiert, ISBN 3-85569-361-7, 24 Franken.

Zusätzliche Informationen

Age Stiftung (Ursula Meisser), hausinfo Artikel drucken