Gartenreportage: Vom Hühnerhaus zum Buchsgarten

Wo früher Hühner gackerten und Gemüse angebaut wurde, erstreckt sich heute der vielfältige Garten der Familie Auderset in Liebistorf.

Verträumt und romantisch - der Garten der Familie Auderset.
Verträumt und romantisch - der Garten der Familie Auderset.

(ves) Der lang gestreckte Garten umfasst rund 1000 m² und liegt direkt neben dem Stall der Bauernfamilie. Als der erste Teil der Gartenanlage vor 25 Jahren entstand, mussten Hühnerhaus und Gemüsegarten nach und nach weichen. Einen massgeblichen Anteil am heutigen Erscheinungsbild des Gartens hat Therese Audersets Sohn Daniel. Was als Bub mit einem kleinen eigenen Stück Garten begann, machte Daniel Auderset später zu seinem Beruf: Der Garten-Designer hat grosse Teile des Familiengartens eigenhändig geplant und angelegt.

Die Torbogen aus Buche gewähren Einblicke in den hinteren Teil des Gartens - hier auf den Senk- und dahinter auf den Buchsgarten mit Gewächshaus.
Die Torbogen aus Buche gewähren Einblicke in den hinteren Teil des Gartens - hier auf den Senk- und dahinter auf den Buchsgarten mit Gewächshaus.

Ein- und Ausblicke

Geprägt wird der Garten durch Hecken, die einzelne Gartenbereiche voneinander abtrennen, jedoch durch Torbogen hindurch auch spannende Ein- und Ausblicke erlauben. So sieht der Besucher vom Eingang des Gartens bis in den hintersten Teil – aber immer nur einen kleinen Ausschnitt der folgenden Bereiche.

Therese Auderset hat die meisten ihrer Rosen selbst gezogen.
Therese Auderset hat die meisten ihrer Rosen selbst gezogen.

Selbst gezogene Rosen

Ein Buchs- und ein Senkgarten bilden die zwei eigentlichen Zentren des Gartens von Familie Auderset. Im Buchsgarten wachsen neben Lavendel und Kräutern zahlreiche Rosen. Wie im ganzen Garten achtet Therese Auderset auch im Buchsgarten auf eine ausgewogene und harmonische Farbkombination ihrer Rosen. Der Senkgarten hat eine runde Form und ist zweistufig angelegt. Auf der obersten Ebene gedeihen verschiedene Bodendecker und Schatten liebende Pflanzen.

Im Schwimmbad kann man sich im Sommer abkühlen.
Im Schwimmbad kann man sich im Sommer abkühlen.

Aus eigener Quelle

In den Garten integriert wurde das Schwimmbad, das sich durch seine Schlichtheit optimal in die Umgebung einfügt. Durch den wie bei einem Springbrunnen gestalteten Wassereinlauf plätschert das Wasser in das Becken. Gespiesen wird das Bad vollständig durch eine Quelle auf dem Grundstück der Audersets. Ein kleiner Sitzplatz neben dem Becken ergänzt das harmonische Gesamtbild mit Schwimmbad, Hecke, Sträuchern und Rosen.

Rudolf, Therese und Daniel Auderset (von links).
Rudolf, Therese und Daniel Auderset (von links).

Rudolf, Therese und Daniel Auderset (von links).

Zusätzliche Informationen

Therese Auderset und hausinfo Artikel drucken