Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Thymian

Thymian wächst als immergrüner, niedriger Halbstrauch mit sehr aromatischen Blättern. Er gedeiht am besten an der vollen Sonne und in einem leicht sandigen Boden.

Zitronenthymian
Zitronenthymian

(sku) Thymian ist ein Strauchgewächs aus der Familie der Lippenblütler. Das Küchenkraut wird 20-40 cm hoch und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeergebiet. Weltweit sind zahlreiche Thymiansorten bekannt. Im Garten werden mit Vorteil die drei Sorten Sommer-, Winter- und Zitronenthymian verwendet. Letzterer besitzt einen Zitrusduft, der gut zu Geflügel passt, während Sommerthymian einjährig wächst.

Im Garten wächst Thymian am besten in der vollen Sonne. Das Gewürz bevorzugt einen leicht sandigen Boden. Im Frühjahr kann Thymian im Freien aus Samen gezogen werden. Die Samen werden dabei leicht mit Erde bedeckt. Bis man die ersten Blätter ernten kann, dauert es allerdings seine Zeit. Es ist deshalb besser, in der Gärtnerei vorgezogene Pflanzen zu setzen. Solche Pflanzen kommen im Abstand von 30 cm ins Gartenbeet und werden so tief gepflanzt, wie sie zuvor gestanden sind.

Thymian sollte nicht zuviel Dünger erhalten, da zu schnelles Wachstum die mehrjährige Pflanze im Winter anfällig gegen Frostschäden macht. Im Frühsommer entwickelt der Thymian viele kleine, lilafarbene Blüten, die gerne von Bienen aufgesucht werden.

Blätter als Würze

In der Küche werden die kleinen Blätter zum Würzen von Fleisch, Fisch und Suppen, für Kräuteressig und für Kräutertee verwendet. Die frischen Blätter lassen sich bis in den Winter hinein ernten und ziemlich leicht von den holzigen Stängeln trennen. Thymianblätter können auch getrocknet werden. Dazu erntet man sie, kurz bevor sich die Blüten öffnen. Die Triebe des laufenden Jahres werden dabei um rund die Hälfte zurückgeschnitten.

Tee für die Bronchien

Thymian findet nicht nur in der Küche Verwendung. Er ist ebenso als Heilpflanze bekannt. So hilft er zum Beispiel im Tee bei Erkältungen und wirkt gegen Husten und Erkrankungen der Bronchien. Zudem fördert er die Verdauung. Gut geeignet ist Thymian ebenso als Badezusatz und für Umschläge.

Erntefrische aromatische Kräuter aus dem Garten schmecken doppelt gut

infobox-andermatt-kraeuter-mittel

Salbei, Thymian und andere Küchen- und Heilkräuter brauchen wenig Platz. Die Blüten der Gewürzpflanzen sind meist sehr gute Bienenweiden und werden von allerlei Insekten heimgesucht. 

Jetzt bestellen
Zusätzliche Informationen

ImagePoint (Ralph Kerpa, MUSTEA GmbH, Eduard Allemann) Artikel drucken