Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Mit Osterglocken Akzente setzen

Osterglocken wachsen praktisch in jedem Boden. Trockenheit und Staunässe mögen sie nicht, viel Sonne lieben sie aber. Die beliebten Frühlingsblumen gibt es in variantenreichen Sorten.

Osterglocken, die auch unter dem Namen Narzissen bekannt sind, gehören zu den beliebtesten und auch bekanntesten Frühlingsblumen.
Osterglocken, die auch unter dem Namen Narzissen bekannt sind, gehören zu den beliebtesten und auch bekanntesten Frühlingsblumen.

(sku) Mit ihrer Blütenpracht gehören Osterglocken, die auch unter dem Namen Narzissen bekannt sind, zu den beliebtesten und auch bekanntesten Frühlingsblumen. Die Pflege von Narzissen ist einfach. Die Frühlingsblumen sind anspruchslos. Sie können jahrelang am selben Platz im Boden belassen werden und blühen immer wieder aufs Neue. Da Zwiebeln und Pflanzenteile giftig sind, werden sie von Mäusen verschont.

Osterglocken wachsen in jedem Boden. Trockenheit und Staunässe mögen sie jedoch nicht. Am besten wachsen sie an einem sonnigen Standort, sie vertragen aber auch Halbschatten. Osterglocken wirken am besten, wenn mehrere Zwiebeln in Gruppen zusammengepflanzt werden. Gepflanzt werden Narzissenzwiebeln von September bis November. Sie kommen doppelt so tief in die Erde wie die Zwiebel hoch ist, in einem Abstand von 10 cm.

Wer es verpasst hat, im Herbst seine Zwiebeln in den Boden zu bringen, kann auch im Frühjahr nachhelfen. Narzissen mit vorgezogenen Blumen aus der Gärtnerei zu pflanzen, ist einfach. Die im Topf vorgezogenen Osterglocken werden komplett mit Wurzelballen eingepflanzt und können dann im Boden bleiben für das nächste Jahr.

Osterglocken blühen normalerweise von März bis April und erreichen eine Wuchshöhe von 15-35 cm. Nach der Blüte werden die Blütenstängel weggeschnitten, nicht aber die Blätter, weil die Zwiebel über die Blätter die Kraft für die Blüte im nächsten Jahr holen muss. Die Blätter kommen erst weg, wenn sie komplett eingetrocknet sind.

Wenn alles eingetrocknet ist, können die Zwiebeln auch ausgegraben und trocken gelagert werden, bevor sie im Herbst wieder in den Boden kommen.

Mini-Narzissen können gut in Töpfe gepflanzt werden.
Mini-Narzissen können gut in Töpfe gepflanzt werden.

Mini-Narzissen vermehren sich leicht

Osterglocken gibt es in vielen verschiedenen Sorten in gelben, orangen und weissen Farbtönen. Beliebt sind auch Mini-Narzissen. Dies sind kleine Osterglocken, die gut in Töpfe gepflanzt werden können. Auch in Blumenkisten machen die kleinen Sorten eine gute Figur. Die bekannteste Sorte unter den Mini-Narzissen ist die Sorte «Tête-à-Tête». Die kleinen Narzissen setzen auch im Garten tolle Akzente. Mini-Narzissen vermehren sie sich leicht. Wenn sie im Boden belassen werden, legen sie Tochterzwiebeln ab. Innerhalb kurzer Zeit wächst eine beachtliche Kolonie an Narzissengewächsen heran.

Schöne Effekte lassen sich mit gezielter Sortenwahl erreichen. Wer Sorten mit unterschiedlichem Blühzeitpunkt wählt, verlängert die Blütenpracht im Frühjahr um Wochen. Dabei werden frühblühende, mittelfrühe und später blühende Sorten kombiniert. Narzissen lassen sich auch mit anderen Frühlingsblühern kombinieren.

Zusätzliche Informationen

ImagePoint (Gaby Jacob, Frank Röder) Artikel drucken