Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Tulpen richtig pflegen

Tulpen sind die wohl bekanntesten und beliebtesten Frühlingsboten. Kaum ein Frühlingsstrauss kommt ohne bunte Tulpen aus. Mit der richtigen Pflege, können Tulpenzwiebeln über mehrere Jahre immer wieder neu austreiben und blühen.

Die Tulpe ist die Frühlingsblume schlechthin.
Die Tulpe ist die Frühlingsblume schlechthin.

(sku) Die Tulpe ist die Frühlingsblume schlechthin. Sie stellt an die Pflege keine grossen Ansprüche. Am besten wachsen Tulpen in einem sonnigen und durchlässigen Gartenbeet mit nährstoffreichem Boden. Staunässe und dauerfeuchte Erde vertragen sie schlecht. Sie sollten deshalb nicht mit zuviel Wasser versorgt werden. Eine Düngergabe kann im Frühjahr, beim Austreiben der Tulpen, gemacht werden.

Tulpenzwiebeln lagern

Sind die Blüten verblüht, wird vorerst nur die welke Blüte weggeschnitten. Stängel und Blätter werden erst geschnitten, wenn sie gelb werden, oder man wartet, bis sie vertrocknen und von selbst abfallen. Nur so kann sich die Zwiebel mit Nährstoffen und Wasser versorgen. Dies ist wichtig, damit die Tulpenzwiebel im nächsten  Jahr wieder eine Blüte entwickeln kann. Tulpenzwiebeln können nach der Blüte in der Erde verbleiben. Manchen Arten bekommt es jedoch besser, wenn sie ausgegraben werden. Idealerweise werden die grob gesäuberten und sortierten Zwiebeln über den Sommer an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahrt. Ab September können sie dann wieder ausgepflanzt werden. Wenn die Blüte nachlässt oder ausbleibt, sollten die Tulpenzwiebeln durch neue ersetzt werden.

Neue Sorten

Obwohl es Tulpen bereits in vielen Farben und Formen gibt, kommen jedes Jahr verschiedene neue Züchtungen in den Handel:

  • Ein Beispiel ist die Sorte «Purple Bouquet». Dabei handelt es sich um eine violettblühende, mehrtriebige Tulpe. Der spezielle Farbton ist ein wirklicher Hingucker.

  • Eine weitere Neuheit ist die Tulpe «Weisser Berliner». Sie entwickelt grosse weisse Blüten und wird rund 30 cm hoch.

  • Eine mittelfrühblühende Tulpe ist die neue Sorte «Ivory Floradale». Wie der Name schon sagt bildet sie exklusive elfenbeinfarbige bis pastellgelbe Blüten aus. Sie bietet in jedem Gartenbeet einen Blickfang.

  • Die Tulpe «Orange Princess» überzeugt mit ihren orangen, gefülltblühenden Blumen. Die Blüten dieser Tulpenzüchtung halten sehr lange.

  • Ins Auge sticht ebenso die neue Sorte «Antraciet». Sie blüht kräftig dunkelrot und entwickelt gefüllte Blüten.
Mit Tulpen lassen sich im Garten fantasievolle Effekte erzielen.
Mit Tulpen lassen sich im Garten fantasievolle Effekte erzielen.

Richtig Pflanzen

Mit Tulpen lassen sich im Garten fantasievolle Effekte erzielen. Insbesondere unter Sträuchern und Gehölzen oder im Staudenbeet, wenn die Frühlingsblumen in Gruppen von fünf und mehr Zwiebeln gepflanzt werden. Wer Sorten mit unterschiedlichem Blühzeitpunkt wählt, verlängert zudem die Blütenpracht. Kombiniert werden frühblühende, mittelfrühe und später blühende Sorten. Die beste Pflanzzeit ist von September bis November. Die Zwiebeln kommen 5 bis 10 cm tief in Gruppen von fünf und mehr Stück in den Boden.

Tulpenzwiebeln lassen sich auch in Schalen, Gefässe oder in Blumentöpfe pflanzen.

Tulpenstrauss
Tulpenstrauss

So hält der Tulpenstrauss länger

Damit Tulpen in der Vase gut halten, sollten die Stängel vor dem Einstellen gerade angeschnitten werden (nicht schrägt wie zum Beispiel bei Rosen und anderen Schnittblumen). Wichtig ist auch, dass möglichst viele Blätter entfernt werden und diese nicht im Wasser stehen. Zudem verlängert regelmässiges Wechseln des Wassers (am besten täglich) die Haltbarkeit, dabei werden die Tulpen wiederum wie oben beschrieben neu angeschnitten. Die Haltbarkeit wird auch verlängert, wenn ein Frischhaltemittel ins Wasser gegeben wird (dieses Mittel wird meist beim Kauf eines Tulpenstrausses im Fachgeschäft mitgegeben).

Zusätzliche Informationen

ImagePoint, iStockphoto Artikel drucken