Geeignete Pflanzen für Trockenstandorte

Pflanzen, welche sich auch bei heissen Temperaturen an der Sonne wohl fühlen, sind gesucht. Einige dieser Sonnenanbeter mit Durchhaltewillen und wenig Durst haben wir für Sie herausgesucht.

Königskerze
Königskerze

Welche Pflanzen eignen sich für die Rabatte entlang der Südfassade oder für das vom Vordach bedeckte Seitenbord? Mit den künstlich gestalteten Standorten in Wohnquartieren ist manche Pflanze überfordert. Mauern, Plattenwege, Zufahrten und Sitzplätze heizen sich auf und strahlen trockene, heisse Luft ab. Der Platz unter dem Vordach wird vom Regen gar nicht oder schlecht erreicht; es herrschen sehr wenig Luftfeuchtigkeit und starke Sonnenbestrahlung (zum Beispiel durch eine Mauer im Hintergrund). Schlechter Untergrund (zu durchlässig, trocknet schnell aus) und keine Zeit für die nötige Pflege machen die Bepflanzung nicht gerade einfacher. In den südlicheren Gegenden finden sich viele Pflanzen, welche mit grosser Hitze umgehen können. Mit Königskerzen, Yucca, Euphorbien oder Sukkulenten kann auch eine Wüste zur grünen Oase erweckt werden.

Diagnose und Pflanzenwahl

Hans Frei, Gärtnermeister aus Wildensbuch, rät bei der Wahl von Pflanzen, für Trockenstandorte sogar zwischen Süd-, Ost-, West- und Nordseite zu unterscheiden. Zusätzlich spiele auch die Bodenbeschaffenheit und der Pflegeaufwand eine wichtige Rolle. Wieviel Platz steht zur Verfügung? Soll sich die Pflanze horizontal oder vertikal ausbreiten können? Blütenpracht oder Blattschmuck?

Karthäusernelke
Karthäusernelke

Südfassade

Mit aufrechten, hochwachsenden Blütenähren besticht die Asphodeline lutea. Die gelbblühende Junkerlilie wirkt vor allem in einer Gruppenpflanzung. Die Samenstände zieren auch den Winter durch.

Kapuzinerkresse
Kapuzinerkresse

An einem trockenen, sandigen Standort gedeiht die Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum). Buschiger und verholzend wächst die Lavatera olbia «Rosea» (Buschmalve). Diese kann bis 2 m hoch werden. Den Sommer durch öffnen sich die fröhlichen Blüten mit herzförmigen Blättern, pink- bis rosafarben. Allerdings benötigt diese aus dem Mittelmeerraum stammende Malve etwas Winterschutz. Yucca filamentosa mit dem dekorativen Blatthorst und monströser Blüte wirkt exotisch, verträgt aber Sonne wie auch Trockenheit. Kriechend und flächendeckend wächst Tropaeolum polyphyllum (Kapuzinerkresse). Tiefgelbe Blüten überziehen im Sommer die Pflanze. Viele verschiedene Arten der Wolfsmilchgewächse, zum Beispiel Euphorbia polychroma, zieren mit einem kompakten Polster in leuchtendgelber Farbe auch bei Trockenheit.

Wurmfarn
Wurmfarn

Ostseite

Horizontal wachsend kommt die Clematis recta oder C. heracleifolia gut mit Trockenheit und Bise zurecht. Zur Auswahl stehen vorwiegend weisse Blüten. Helleborus foetidus (Stinkender Nieswurz, rot gerändert) oder Helleborus argutifolius hat überwinternde Stängel mit apfelgrünen Blüten. Spitz gezähnte Blätter in sattgrüner Farbe umranden die anspruchslose Pflanze. Dryopteris filix mas (Wurmfarn) trotzt auch mangelnder Bodenfeuchtigkeit und Kälte. Magenta-Rot blüht das Geranium sanguineum mit den tiefeingeschnittenen immergrünen Blättern, die sich im Herbst ebenfalls rot verfärben.

Salbei
Salbei

Westseite

Abrupte Temperaturwechsel um die Mittagszeit sind für Salbei (Salvia officinalis) kein Problem.

Iris unguicularis ist eher kleinwüchsig, rosa bis dunkelblau blühende Pflanzen sind erhältlich. Die Bart-Iris (Iris pallida) hingegen wird ca. 80 cm hoch und hat schwertförmige, breitgerandete Blätter.Wollige Triebe mit weich behaarten, samtweichen Blättern erleichtern Stachys byzantina das Wachstum an der Sonne. Es «sticht» zudem akzentreich und apart ins Auge. Die Katzenminze (Nepeta x faassenii) bildet flache, lockere Büsche mit lanzettlichen, silbergrauen Blättern. Die kleinen Lippenblüten duften angenehm.

Wandelröschen
Wandelröschen

Gräser und Blüten

Auch Gräser sind ideal für Sonnenstandorte. Sie wirken auflockernd und in verschiedenen Farbtönen nuancenreich. Molina caerulea oder Carex-Arten können, in Gruppen gepflanzt, die Blütenrabatte unterbrechen. Im Gegensatz dazu zeigt sich Lantana camara (Wandelröschen) bei Hitze ganz besonders blühfreudig, und die hitzebeständigen Gazanien öffnen ihre Blüten nur bei Sonnenschein. Vielfach werden gewisse Pflanzen fast zu verwöhnt und blühen erst richtig, wenn sie auf magerem, trockenem Boden gedeihen dürfen, während Kniphofia viel Sonne, aber nährstoffreichen Boden verlangt. Bärenklau, Acanthus spinosus, ist, einmal gepflanzt, kaum wieder wegzubringen.

Zusätzliche Informationen

ImagePoint (mm-images, Ariane Ballaman, Evelyn Kasper, Hans Pfleger, Daniela Mortara) Artikel drucken