Was darf auf den Kompost, was nicht?

Durch das Kompostieren von organischem Material erhält der Garten die Stoffe wieder zugeführt, die ihm zuvor entnommen wurden. Nicht organisches Material sowie kranke Pflanzen oder gekochte Speisereste gehören nicht auf den Kompost.

Einen gleichmässigen Rotteprozess wird dann erreicht, wenn eine gute Mischung aus nährstoffreichem und nährstoffarmem Material vorhanden ist.
Einen gleichmässigen Rotteprozess wird dann erreicht, wenn eine gute Mischung aus nährstoffreichem und nährstoffarmem Material vorhanden ist.

(sku) Kompost gilt als wertvoller Dünger im Garten. Je nach Material, das dem Kompost zugeführt wird, enthält er mehr oder weniger Nährstoffe. Nährstoffreich sind zum Beispiel Rüstabfälle aus der Küche, Grüngut, das beim Ernten von Gemüse anfällt, oder Rasenschnitt. Holzhäcksel, Zweige und Laub dagegen sind nährstoffarm und reich an Kohlenstoff. Sie verändern die Struktur während der Rotte nur langsam und ergeben alleine keinen oder erst nach sehr langer Zeit brauchbaren Kompost. Einen gleichmässigen Rotteprozess wird dann erreicht, wenn eine gute Mischung aus nährstoffreichem und nährstoffarmem Material vorhanden ist.

Was darf kompostiert werden

  • Obst- und Gemüsereste
  • Rüstabfälle aus Küche und Garten
  • Tee- und Kaffeesud mit Filterpapier
  • Zerkleinerte Schnittblumen und Topfpflanzen
  • Kleintiermist von Pflanzenfressern
  • Zerdrückte Eierschalen
  • Baum- und Strauchschnitt (auf fingerlange Stücke zerkleinert)
  • Unkraut (nicht im samenden Zustand kompostieren)
  • Vorsicht bei Unkräutern, die sich durch Ausläufer vermehren
  • Laub (auf Laub, das an stark befahrenen Strassen anfällt besser verzichten)
  • Gras- und Rasenschnitt
  • Fallobst
  • Baumnadeln
  • Moose

Was darf nicht kompostiert werden

  •     Fleisch und Fisch 
  •     Gekochte Speisereste
  •     Holz- und Kohleasche
  •     Schalen von Südfrüchten 
  •     Glas, Metalle, Kunststoffe
  •     Plastik
  •     Windeln 
  •     Staubsaugerbeutel 
  •     Hunde- und Katzenkot
  •     Kranke Pflanzen oder Pflanzenteile
  •     Zigarettenstummel
  •     Öle und Fette

So darf das Material auf den Kompost

Kompostmaterial auf Fingerlänge zerkleinern, hartschaliges Material zerdrücken, nicht organisches Material entfernen. Die obersten 10 cm stets vermischen, das Zersetzen erfolgt schneller und die frischen Abfälle liegen nicht obenauf.

Teil 4 von 5

Teil 1: Kompost richtig einsetzen

Teil 2: Kompostanlagen für den Hausgarten

Teil 3: Kompostpflege im Jahresverlauf

Teil 4: Was darf auf den Kompost, was nicht?

Teil 5: Probleme mit dem Kompost

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken