Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Rasenmäher richtig warten

Vom Frühjahr bis in den Herbst versehen Rasenmäher ihren Dienst. Ob Benzin-Rasenmäher, Elektromäher, Akku-Rasenmäher oder Mähroboter - sie alle sind gefordert, damit kein Gras über «die Sache» wächst. Damit er zuverlässig arbeiten kann, sollten Sie Ihrem Rasenmäher die benötigte Pflege zukommen lassen.

Nach jedem Mähgang sollten Sie den Rasenmäher gründlich mit einem Kunststoffspachtel und einer Bürste reinigen und den Fangkorb mit einem Schlauch abspritzen.
Nach jedem Mähgang sollten Sie den Rasenmäher gründlich mit einem Kunststoffspachtel und einer Bürste reinigen und den Fangkorb mit einem Schlauch abspritzen.

(pg) Am wenigsten Probleme mit dichtem Gras und grossen Rasenflächen haben leistungsstarke Benzin-Rasenmäher. Entsprechend ist hier auch der Aufwand für die Pflege und Wartung am grössten:

  • Kontrollieren Sie regelmässig den Ölstand.

  • Wechseln Sie das Motorenöl einmal jährlich. Sie können es mit einer Pumpe absaugen oder die Ablasschraube öffnen und das Öl in einem Behälter auffangen.

  • Je nach Häufigkeit des Einsatzes sind alle zwei bis drei Jahre die Zündkerzen zu ersetzen.

  • Überprüfen und reinigen Sie auch den Luftfilter von Zeit zu Zeit.

  • Fetten Sie Radlager und Gelenke regelmässig mit einem Sprühöl.  

  • Nach jedem Mähgang sollten Sie den Rasenmäher gründlich mit einem Kunststoffspachtel und einer Bürste reinigen und den Fangkorb mit einem Schlauch abspritzen.

Achtung: Schrauben Sie bei allen Arbeiten an Ihrem Benzin-Rasenmäher die Zündkerze heraus. Nur so können Sie 100%-ig sicher sein, das der Motor nicht startet.

Elektro-Rasenmäher, Akku-Rasenmäher und Mähroboter sind im Vergleich zum Benzin-Rasenmäher relativ anspruchslos. Hier gilt es in erster Linie, das Gerät sauber zu halten und regelmässig den Luftfilter zu reinigen.

Rasenmäher richtig überwintern

Ist im Herbst der letzte Schnitt getan, muss der Rasenmäher «winterfest» gemacht werden. Trockenheit und Sauberkeit stehen dabei im Vordergrund. Schützen Sie Metallteile nach der Reinigung mit einem dünnen Ölfilm, ölen Sie bewegliche Teile und decken Sie den Mäher mit einem Tuch ab. Beim Benzin-Rasenmäher müssen Sie den Benzintank vollständig entleeren.

Achtung: Beim Akku-Rasenmäher müssen Sie darauf achten, dass die Lagerung des Akkus frostfrei ist. Bauen Sie den Akku wenn nötig aus und bewahren Sie ihn die Wintermonate über im Keller oder in der Garage auf.

Rasenmäher richtig reinigen

Messer schleifen - damit sie schneiden und nicht reissen

Besondere Aufmerksamkeit kommt der Schärfe der Messer zu. Und dies hat seinen Grund. Kleine Steine oder Holzstücke führen dazu: dass die Messer stumpf werden und kleine Einkerbungen aufweisen. Stumpfe Messer wiederum schneiden das Gras nicht mehr sauber, sondern reissen es vielmehr entzwei. Dieses Gras wird leichter braun und trocknet aus.

Verschiedene Fachhändler übernehmen das Schleifen der Rasenmäher-Messer für Sie. Aber Sie können die Rasenmäher-Messer natürlich auch selber schleifen. Gehen Sie folgendermassen vor: 

  • Bevor Sie sich an die Arbeit machen, müssen Sie ausschliessen können, dass sich der Motor in Gang setzt. Je nach Modell bauen Sie die Zündkerzen oder den Akku aus oder trennen den Mäher vom Strom.

  • Halten Sie den Messerbalken fest und lösen Sie die Zentrierschraube, mit welcher der Messerbalken befestigt ist. (Tragen Sie dazu zur eigenen Sicherheit Handschuhe) 

  • Spannen Sie den Messerbalken nach Möglichkeit in einen Schraubstock.

  • Benutzen Sie zum Schleifen eine Feile, einen Schleifstein oder eine Schleifmaschine.

  • Achten Sie darauf, dass Sie das Material gleichmässig abschleifen. Wenn das Messerblatt nicht ausgewuchtet bleibt, schwingt es unregelmässig und beschädigt das Motorenlager.

  • Nun können Sie den Messerbalken wieder befestigen.

Die regelmässige Wartung Ihres Rasenmähers ist keine grosse Sache und dauert auch nicht lange. Die Lebensdauer Ihres Rasenmähers erhöht sich deutlich, das Mähen geht zügiger voran und Ihr Rasen sieht besser aus.

Teil 1: Die Wahl des richtigen Rasenmähers

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken