Rasenpflege im Frühling: 5 Tipps zum richtigen Mähen, Düngen und Nachsäen

Ein schöner, saftiger Rasen ist der Traum eines jeden Grünflächenbesitzers. Gerade im Frühling sind einige Pflegemassnahmen erforderlich, damit dieser Traum wahr wird. Wir sagen Ihnen, wann Sie mit der Pflege beginnen sollten und welche Massnahmen Erfolg bringen.

Die wichtigsten Pflegemassnahmen sind eine optimale Nährstoffversorgung mit dem richtigen Dünger, regelmässiges Mähen und genügend Wasser bei Temperaturen ab 25 °C.
Die wichtigsten Pflegemassnahmen sind eine optimale Nährstoffversorgung mit dem richtigen Dünger, regelmässiges Mähen und genügend Wasser bei Temperaturen ab 25 °C.

Die kalten und manchmal schneereichen Wintermonate setzen dem Rasen zu: braune Flecken, kahle Stellen, schütterer Wuchs sind das Resultat. Im Frühjahr benötigt der Rasen darum intensive Pflege, um bald wieder gleichmässig und in sattem Grün Freude zu bereiten. Unsere Tipps sagen Ihnen, was zu tun ist:

1. Den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen

Ende März, wenn die Sonnenstrahlen den Boden erwärmen und das Gras zu wachsen beginnt, kann die Frühjahrskur in Angriff genommen werden. Der Boden sollte gut abgetrocknet sein, aber es darf keine lang andauernde Trockenheit herrschen.

2. Rasen mähen und säubern

Beginnen Sie die Pflege mit einem ersten Rückschnitt. Achten Sie darauf, die Gräser nicht zu kurz (ca. 4 cm) zu schneiden. Rechen Sie die Rasenfläche danach gründlich ab und befreien Sie sie von Ästen, Laub und anderen Verunreinigungen des Winters.

3. Rasen vertikutieren

Weisst der Rasen viel eingewachsenes Moos und Flechten auf, sollte die Fläche vertikutiert werden. Dabei wird der Boden mit einer Vertikutier-Maschine oder einem Vertikutier-Rechen ein bis zwei Millimeter tief aufgeritzt und der Rasenfilz herausgearbeitet. Das Material danach quer zur Vertikutierrichtung wegrechen.

4. Rasen düngen

Ergänzen Sie die Rasenpflege mit einer Düngergabe. Im Frühling und vor den Sommermonaten sollte ein Langzeitdünger mit einem höheren Anteil an lang wirkendem Stickstoff verwendet werden, im Herbst kommt dann ein Wurzel- oder Herbstdünger mit hohem Kaliumanteil zum Einsatz. Verteilen Sie den Dünger gleichmässig auf der ganzen Rasenfläche.

5. Rasen nachsäen

Nach dem Winter und durch das Vertikutieren kann der Rasen manchmal kahle Stellen aufweisen. Säen Sie an diesen Stellen den Rasen mit Rasensamen nach. Vorher sollten diese Stellen mit einer Hacke etwas aufgelockert werden. Anschließend die Fläche walzen oder festtreten und feucht halten. Die neue Anbaufläche beim nächsten Rasenmähen aussparen und erst wenn die Gräser ca. 8 cm hoch sind, auf 4 cm zurückmähen.

Video: Rasen pflegen und vertikutieren im Frühjahr

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken