Zimmerpflanzen E-F

Efeu (Hedera helix)

Efeu

Der Efeu (Hedera helix) hat dunkelgrüne, oft weisslich durchzogene Blätter und eignet sich als Hängepflanze im Topf. Aus den kugeligen Doldenblüten bilden sich später schwarze Früchte.

Standort: Hell oder halbschattig halten, vor direkter Sonne schützen bei Temperaturen von 18 °C. Im Winter können die Pflanzen kühl gehalten werden.

Pflege: Mässig feucht halten. In der Wachstumszeit alle 2 Wochen mit Flüssigdünger versorgen. Anfällig für Spinnmilben.

Birkenfeige (Ficus benjamina)

Ficus-Arten

Die Birkenfeige (Ficus benjamina) hat kräftig grüne Blätter. Mit ihren vielen kleinen Blättern verleiht sie als Einzelpflanze jedem Raum eine spezielle Note.

Standort: Hell. Wo das nötige Licht fehlt, kann sie auch unter künstlichem Licht stehen. Dabei sollte das Licht rund 8 -10 Stunden eingeschaltet bleiben.

Pflege: Birkenfeigen nicht täglich giessen, nur mässig feucht halten und wöchentlich mit einem Flüssigdünger versorgen. Neu gekaufte oder frisch umgetopfte Pflanzen sollten in den ersten zwei Monaten nicht gedüngt werden.

Die bunte Birkenfeige (Ficus benjamina 'Variegata') hat 5-10 cm lange, spitzige, weissgrüne Blätter, die lederartig und glänzend sind.

Standort: Hell. Leidet die Pflanze unter Blattfall, fehlt ihr oft das nötige Licht. Temperaturschwankungen werden ebenfalls mit dem Abstossen der Blätter quittiert. Am besten ist eine gleichmässige Temperatur um die 20 °C.

Pflege: Gegossen wird, wenn die Erde im Topf angetrocknet ist. Um buschige Pflanzen zu erhalten, können die Triebspitzen auf das nächste Blattpaar zurückgeschnitten werden.

13_zimmerpflanzen_e-f_ficus_lyrata_mittel

Die Geigenfeige (Ficus lyrata) stammt ursprünglich aus China und dem tropischen Afrika. Ihre 50-60 cm langen Blätter weisen eine geigenähnliche Form auf.

Standort: Die Geigenfeige findet ihren Platz an einem halbschattigen, nicht sonnigen Standort. Wenn die Pflanze ihre volle Schönheit entwickeln soll, darf die Temperatur im Winter nicht unter 18 °C fallen. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt.

Pflege: Regelmässig mit Nährstoffen versorgen. Dies geschieht am besten nur mit der Hälfte der auf der Düngerpackung angegebenen Dosis, dafür aber ein bis zweimal wöchentlich.

Gummibaum (Ficus elastica)

Der Gummibaum (Ficus elastica) gehört zu den anspruchslosen Zimmerpflanzen. Seine glänzend dunkelgrünen Blätter können bis zu 30 cm gross werden.

Standort: Er gedeiht neben dem Fenster ebenso gut wie im Schatten der Polstergruppe. Zugluft verträgt er schlecht.

Pflege: Stehende Nässe verträgt er nicht. Nur mässig giessen und einmal wöchentlich mit einem entsprechenden Volldünger versorgen. Gummibaumblätter bleiben glänzend, wenn man sie gelegentlich auf beiden Seiten mit einem weichen Lappen abwischt.

Die Mistel-Feige (Ficus deltoidea) ist eine buschige Pflanze mit rundlichen, dunkelgrünen Blättern. Sie bildet kleine, holzige aber ungeniessbare Früchte aus, die ihr eine gewisse Ähnlichkeit mit der Mistel verleihen.

Standort: Sie benötigt keine direkte Sonne und gedeiht bestens an halbschattigen Plätzen bei Temperaturen von 18-20 °C.

Pflege: Nässe liebt sie nicht. Die Mistel-Feige sollte nicht voreilig umgetopft werden, sie gedeiht auch in einem relativ kleinen Gefäss. Wird ein Umtopfen dennoch nötig, geschieht dies am besten im zeitigen Frühjahr. Dazu geeignet ist eine gute, nährstoffreiche Blumenerde.

13_zimmerpflanzen_e-f_ficus_pumila_mittel

Die kriechende Feige (Ficus pumila) wird auch Kletterfeige genannt. Sie findet im Zimmer als Hängepflanze Verwendung und ist anspruchslos.

Standort: Sie wächst an halbschattigen Standorten und verträgt auch kühlere Temperaturen. Das heisst allerdings nicht, dass man sie bei niedrigen Temperaturen halten soll. Als Faustregel gilt: Je heller der Standort, desto wärmer, je dunkler, desto kühler und auch trockener ist die Pflanze zu halten.

Pflege: Der Wurzelballen sollte nicht vollständig austrocknen, da sonst die Blätter abfallen. Die Pflanze nur mit Wasser in Zimmertemperatur giessen.

Teil 3 von 5

Teil 1: Zimmerpflanzen als Energiespender

Teil 2: Zimmerpflanzen A-D

Teil 3: Zimmerpflanzen E-F

Teil 4: Zimmerpflanzen H-P

Teil 5: Zimmerpflanzen S-Y

Zusätzliche Informationen

ImagePoint (Karl-Peter Weiss, Torsten Schröer) Artikel drucken