Architektur-Reportage: Wohnkomfort dank Dienstleistungen

In der Bieler Innenstadt ist mit der Überbauung Schüsspark Wohnraum entstanden, der individuell mit Dienstleistungen ergänzt werden kann. Dahinter steckt das Konzept Bonacasa von Bracher und Partner, das es Senioren erlauben will, möglichst lange selbstständig zu bleiben.

Schüsspark in der Bieler Innenstadt
Schüsspark in der Bieler Innenstadt

(mei) Wo einst das Drahtzugareal stand, erheben sich heute urbane Wohnbauten: Die ersten drei Etappen und damit rund die Hälfte der Überbauung Schüsspark sind abgeschlossen. Realisiert wurden sie vom Bieler Architekturbüro Kistler Vogt nach dem Bonacasa-System von Bracher und Partner. Dieses beruht auf den drei Säulen Baustandard, Dienstleistungs- und Informationsplattform sowie Sicherheit, wie Stéphanie Logassi Kury, Leiterin Kommunikation Marketing von Bracher und Partner, erklärt.

Bonacasa-Gebäude sind durchgehend schwellenlos mit einem bodenebenen Duschsystem konzipiert.
Bonacasa-Gebäude sind durchgehend schwellenlos mit einem bodenebenen Duschsystem konzipiert.

Baustandard

Sämtliche Miet- und Eigentumswohnungen, die nach dem Bonacasa-Prinzip erstellt werden, sind vom Hauseingang bis zum Balkon und zum Bad schwellenlos und hindernisfrei gestaltet. Die Haustür lässt sich von aussen per Schlüssel, von innen per Knopfdruck automatisch öffnen, und im Lift sind die Bedienelemente so angebracht, dass sie von Menschen im Rollstuhl mühelos erreicht werden. Weiteres Merkmal des Konzepts sind grosszügige und helle Innenräume sowie ein gehobener Ausbaustandard mit Waschmaschine und Tumbler in jeder Wohnung.

Mittels Tablet-PC können alle Dienstleistungen einfach genutzt werden.
Mittels Tablet-PC können alle Dienstleistungen einfach genutzt werden.

Dienstleistungs- und Informationsplattform

In jeder Wohneinheit steht ein kleiner Tablet-PC, von dem aus sich Dienstleistungen bequem nutzen lassen. «Weil viele Bewohner einen eigenen PC oder ein iPhone haben, lassen sich diese Daten auch auf die privaten Geräte übertragen und von dort aus aufrufen», sagt Logassi Kury. Zu den Dienstleistungen, die auch 7 x 24 Stunden via Call Center in Auftrag gegeben werden werden können, zählen beispielsweise Pflanzen- oder Haustierbetreuung, Wohnungsreinigung und Einkauf. Damit die eingekauften Sachen nicht verderben, stehen im Eingang jeder Überbauung gekühlte Schliessfächer. Zudem lässt sich ein virtueller Concierge erreichen, der sich um die Anliegen und Probleme der Bewohner kümmert. Die PC-Oberfläche bietet den Bewohnern überdies die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und beispielsweise Verabredungen zu treffen.

Sicherheit

Im blauen Korridor sind Vögel das durchgehende Thema. Jedem Eingang ist ein einzelnes Bild zugewiesen.
Im blauen Korridor sind Vögel das durchgehende Thema. Jedem Eingang ist ein einzelnes Bild zugewiesen.

Gerade für die betagteren Bewohner wichtig ist das Notrufsystem, das rund um die Uhr im Einsatz ist. Nach der Betätigung des Alarmknopfs am Gerät oder an einem Armband geht die Meldung direkt in die Alarmzentrale, von wo aus, je nach Situation, sofort die Rettungsdienste alarmiert werden. «Die Zentrale verfügt über die nötigen Informationen wie z.B. Allergien oder Medikamenteneinnahme der betreffenden Person und kann Familienangehörige oder nachstehende Personen, die nicht im gleichen Gebäude leben, benachrichtigen.», sagt Logassi Kury. Am System angeschlossen ist auch die Securitas, die im Notfall ausrückt und vor Ort Hilfe leistet. Im Gebäude, das dem in der Überbauung integrierten Altersheim direkt angeschlossen ist und in dem vorwiegend ältere Menschen leben, sind zudem die Wände der einzelnen Stockwerke im Sinne einer besseren Orientierung farblich unterschiedlich gestaltet. Ein jedem Eingang zugeordnetes Themenbild sorgt überdies dafür, dass die eigene Wohnung einfach gefunden wird.

Die Schüss wurde bei der Überbauung wieder frei gelegt.
Die Schüss wurde bei der Überbauung wieder frei gelegt.

Wohnraum für alle Altersgruppen

Trotz der umfangreichen Dienstleistungen leben in den 108 Miet- und Eigentumswohnungen und den Stadtvillen nicht nur Senioren und Seniorinnen, sondern Menschen aller Altersgruppen. Die Grösse der Wohneinheiten variiert bewusst, so dass sich Singles, Paare und Familien gleichermassen angesprochen fühlen. Das Ergebnis ist eine altersmässig durchmische Überbauung, die in den nächsten Jahren weiter wachsen wird: Die nächsten Etappen, die unter anderem eine Überbauung des Gebiets hinter der frei gelegten und quer durch das Areal fliessenden Schüss umfasst, befindet sich derzeit in der Planungphase. Eine Neuerung steht jedoch schon fest: «Wir bauen neu nach dem Minergie-Standard, damit unsere Gebäude modernstem Komfort entsprechen», erklärt Logassi Kury.

Zusätzliche Informationen

hausinfo Artikel drucken