Eigenschaften von fugenlosen Böden

Fugenlose Böden haben es von der Industriehalle in den Haushalt geschafft. Sie sind einfach zu reinigen und sehr strapazierfähig.

In der vergangenen Jahren haben die sehr pflegeleichten Böden vermehrt auch in Wohnhäusern Einzug gehalten.
In der vergangenen Jahren haben die sehr pflegeleichten Böden vermehrt auch in Wohnhäusern Einzug gehalten.

(knü) Noch vor wenigen Jahren war der Einbau fugenloser Böden fast ausschliesslich auf Fabriken, Spitäler oder grosse Einkaufsläden reduziert. Die Anforderungen sind vielfältig: Fabrikböden sollen auch bei herunterfallenden schweren respektive glühend heissen Metallteilen beständig bleiben. Gleichzeitig soll eine gewisse Rutschfestigkeit gewährleistet sein. Hochfrequentierte Gänge von öffentlichen Bauten wie beispielsweise Altersheimen und Spitälern müssen strapazierbar sein. In der vergangenen Jahren haben die sehr pflegeleichten Böden aber vermehrt auch in Wohnhäusern Einzug gehalten.

Colorstone ist ein Beispiel eines in verschiedenen Farben erhältlichen Betonbodens.
Colorstone ist ein Beispiel eines in verschiedenen Farben erhältlichen Betonbodens.

Das Angebot an fugenlosen Böden zeichnet sich durch eine Vielzahl von Materialnamen und Marken aus; die meisten Hersteller bieten Eigenkreationen an. Es zeichnet sich jedoch langsam eine Spezialisierung ab: Einige Firmen bieten fugenlose Böden ausschliesslich für den industriellen Gebrauch an, andere dagegen konzentrieren sich auf den Absatz im privaten Wohnbereich.

Terrazzoböden bestehen aus fein gebrochenen Steinen, die mit Zement oder Kunstharz sowie weiteren Zuschlagstoffen gebunden werden.
Terrazzoböden bestehen aus fein gebrochenen Steinen, die mit Zement oder Kunstharz sowie weiteren Zuschlagstoffen gebunden werden.

Terrazzoböden

Bereits längere Zeit in Haushalten anzutreffen sind die Terrazzoböden. Sie bestehen aus fein gebrochenen Steinen, die mit Zement oder Kunstharz sowie weiteren Zuschlagstoffen gebunden werden. Die Palette an Farben und Mustern ist sehr gross. Der so genannte Ortsterrazzo wird vor Ort im Haus eingebracht, gewalzt und nach dem Erhärten geschliffen. Durch das Walzen und den Schleifvorgang wird der Untergrund allerdings mechanisch belastet, was das Material für Böden mit Fussbodenheizung ungeeignet macht. Terrazzoböden sind relativ teuer. Da sie immer wieder nachgeschliffen werden können, besitzen sie jedoch eine beinahe uneingeschränkte Lebensdauer.

Geschliffener Fliessmörtelboden.
Geschliffener Fliessmörtelboden.

Zementestriche und Betonböden

Der Einsatz gestalteter, oberflächenfertiger Böden gewinnt in der modernen Architektur zunehmend an Bedeutung. So genannte Estriche, die bisher lediglich als fugenloser «Unterbau» für hochwertige Bodenbeläge verwendet wurden, haben dank neuer Technologien und Normen eine deutliche Aufwertung erfahren: Heute lassen sich Zementestriche und Betonböden vielfältig gestalten. Sie können geschliffen und anschliessend mit Spezialfarben angestrichen werden.

Der tonartige Solum-Boden ist relativ weich und fusswarm.
Der tonartige Solum-Boden ist relativ weich und fusswarm.

Andere Böden, wie beispielsweise der tonartige Solum-Boden, sind relativ weich und fusswarm. Diese Böden speichern die Wärme und sind daher ideal für Bodenheizungen. Neben Standardfarben sind bei gegossenen Beschichtungen meist auch individuelle Farben einsetzbar. Ebenfalls erhältlich sind fugenlose Böden, die wie Wandverputz gespachtelt aufgetragen werden und sichtbare Strukturen aufweisen. Zu unterscheiden gilt es zudem zwischen Holzzement, Kunstharz oder Böden auf Epoxitbasis. Chemisch hergestellte Bodengemische sind zwar billiger, besitzen aber eine kürzere Lebensdauer als Böden auf Zementbasis.

Der Steinholzboden Euböolith ist ein Produkt aus Holzfasern und Stein, als Bindemittel dient.
Der Steinholzboden Euböolith ist ein Produkt aus Holzfasern und Stein, als Bindemittel dient.

Magnesiumchlorid

Die Preise für fugenlose Böden sind relativ hoch und der Einsatz nur bei grossen Flächen zu empfehlen. Der grosse Vorteil von sämtlichen Varianten ist, dass sie hygienisch und einfach zu reinigen sind. Bei Kunststoffböden sollte man sich jedoch über das geeignete Reinigungsmittel informieren, damit Schäden vermieden werden können.

 

Blatter AG, Bitu-Terrazzo, hausinfo, Euböolithwerke AG Artikel drucken