Eigenschaften von Böden aus Naturstein

Stein ist standhaft. Das Naturprodukt ist als Bodenbelag gefragt.

Natursteinböden werden im gesamten Wohnbereich eingesetzt. Die Fabrikanten bieten ein sehr grosses Angebot an Produkten.
Natursteinböden werden im gesamten Wohnbereich eingesetzt. Die Fabrikanten bieten ein sehr grosses Angebot an Produkten.

(mb) Was als Endprodukt fein geschliffen auf dem Boden liegt, wird aus dem Fels abgebaut: Granit, Marmor, Schiefer, Travertin, Solhofer und Basalt. Weltweit finden sich grosse Mengen von Natursteinreserven, die zur Produktion von Bodenplatten genutzt werden. Nach dem Abbau wird das Material zugeschnitten und bearbeitet.

Natursteinböden werden im gesamten Wohnbereich eingesetzt. Die Fabrikanten bieten ein sehr grosses Angebot an Produkten. Dennoch gilt: Wer sich für einen Steinboden entscheidet, sollte Reserveplatten besorgen. Denn Stein ist ein Naturprodukt, deshalb unterscheidet sich jede Lieferung von der andern.

Die Vielfalt an Gesteinsarten und Farben ist gross. Die Produkte, die auf dem Markt angeboten werden, unterscheiden sich nach Qualität des Steins. Im Fachhandel finden sich folgende Formate und Oberflächen:

Format

  • Steinplatten werden zugeschnitten und sind – im Gegensatz zu Keramik - in jedem gewünschten Format erhältlich. 

Oberfläche

  • gesägt
  • geschliffen
  • poliert
  • bruchroh
  • Schieferoberfläche

Vorteile

  • dauerhaft
  • pflegeleicht
  • ökologisch
  • geruchsneutral
  • Wärme speichernd
  • kratzfest
  • nicht brennbar

Nachteile

  • Ohne Bodenheizung fühlt sich ein Natursteinboden eher kühl an.
  • Manche Natursteinarten sind fleckenempfindlich, nicht säurebeständig und nicht frostsicher.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken