Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Eigenschaften von textilen Bodenbelägen

Ob Kunstfaser oder reine Schurwolle: Teppiche stehen für Wohnlichkeit und Wärme.

Lärmmindernd: Teppiche wirken Schall schluckend und Schall mindernd
Lärmmindernd: Teppiche wirken Schall schluckend und Schall mindernd.

(mb) Mit einem textilen Bodenbelag lässt sich ein Raum individuell und den Bedürfnissen entsprechend gestalten. Im Angebotsdschungel der textilen Bodenbeläge orientiert man sich am einfachsten an den Signeten, die am Produkt angebracht sind. Sie informieren über Komfort und Strapazierfähigkeit eines Teppichs und somit über den Einsatzbereich.

Teppicharten

Synthetische Fasern

Das sind Faserstoffe, die durch ein chemisch-technisches Fabrikationsverfahren aus natürlichen oder synthetischen Produkten hergestellt werden. Dadurch kann die Qualität der Fasern nach Mass beeinflusst werden. Synthetische Teppiche sind meist antistatisch, schmutzabweisend und weitgehend unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

Wolle

Reine Schurwolle gilt als wichtigste Naturfaser auf dem Teppichmarkt. Die Wollfaser nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab, ohne dass es am Material spürbar ist. Der Wollteppich beeinflusst somit die Luftfeuchtigkeit. Da die Schurwolle über einen Restfettgehalt verfügt, wehrt sie den Schmutz ab.

Kokos / Sisal / Ziegenhaar

Die Kokosfaser wird aus dem Garn der Kokosnuss gewonnen. Sie ist leicht, strapazierfähig, antistatisch und feuchtigkeitsresistent. Sisal gewinnt man aus den Blättern der Sisal-Agave. Die Sisal-Faser ähnelt der Kokosfaser. Ziegenhaar wird meist mit Schurwolle gemischt und erhöht die Strapazierfähigkeit des Teppichs.

Vorteile

  • Lärmmindernd: Teppiche wirken Schall schluckend und Schall mindernd.

  • Staubbindend: Der Staub wird von den Fasern bis zum nächsten Staubsaugen festgehalten.

  • Energiesparend: Textile Bodenbeläge sind warm, und die Wärme bleibt im Raum.

  • Unfallmindernd: Teppiche bieten Trittsicherheit.

  • antistatisch

Nachteile

  • Je nach Faser ist ein Teppich wenig strapazierfähig.

  • Die Lebensdauer eines Teppichs ist gegenüber anderen Materialien kürzer.

  • Wird ein Teppich nicht optimal gepflegt, kann er von Schädlingen befallen werden. Sobald sich Käfer- oder Insektenlarven einnisten, besteht ein gesundheitliches Risiko.

 

Zusätzliche Informationen

ImagePoint Artikel drucken