Was kostet ein neues Dach?

Die Kosten für ein Steil- oder Flachdach lassen sich nicht direkt miteinander vergleichen. Hingegen gibt es innerhalb der jeweiligen Kategorien deutliche Preisunterschiede bei der Dacheindeckung.

Die Kosten für ein Steil- oder Flachdach lassen sich nicht direkt miteinander vergleichen.
Die Kosten für ein Steil- oder Flachdach lassen sich nicht direkt miteinander vergleichen.

(stö) In unseren Breitengraden sind auf Wohnhäusern Steildächer am häufigsten verbreitet, gefolgt von Flachdächern. Vereinzelt werden Wohnbauten auch mit Pultdächern versehen, wobei diese im Grunde genommen einem halben Steildach entsprechen. Etwas seltener im Wohnbau sind Sheddächer: Diese aneinander gereihten Pultdächer finden vornehmlich bei industriell und wirtschaftlich genutzten Gebäuden Verwendung.

Die nachfolgenden Beispiele beziehen sich ausschliesslich auf die Materialkosten für die Dacheindeckung – allfällige Unterbauten, Isolierungen etc. werden nicht berücksichtigt.

Steildach

Am günstigsten lässt sich ein Steildach mit Faserzement-Wellplatten eindecken. Allerdings bestechen Wellplatten-Dächer nicht durch herausragende Ästhetik und dürften vielerorts für Wohnbauten nicht bewilligt werden. Wellplatten kosten im Schnitt zwischen 25 und 35 Franken je Quadratmeter.

Sowohl Tonziegel als auch Betonziegel gehören preislich zur «Mittelklasse», wobei letztere dank ihrer Frostresistenz vor allem in höheren Lagen verbaut werden. Moderne Tonziegel sind ab ca. 30 bis 40 Franken pro m2 erhältlich.

Eine Alternative sind Faserzement-Schieferdecken oder – am obersten Ende des Preissegments – Abdeckungen aus Stein wie Naturschiefer oder Marmor. Hier fallen Materialkosten von mindestens 40 Franken je m2 an – Skala nach oben weit offen.

Flachdach

Die Materialwahl für ein Flachdach ist stark vom Verwendungszweck abhängig. Je nachdem, ob das Dach begehbar sein soll oder nicht, muss ein Flachdach recht unterschiedlichen Anforderungen genügen.

Die ganz einfache Variante aus Kunststoff- oder Bitumenbahnen ist bereits ab ca. 15 Franken pro m2 zu haben. Sobald das Dach aber begehbar sein soll, können unterschiedliche Beläge darauf zu liegen kommen, welche den Preis ziemlich weit nach oben treiben können. Auch für die Begrünung eines Flachdachs braucht es zusätzliche Vorkehrungen. Wichtig: Im Unterschied zu Steildächern sind Flachdächer deutlich wartungsintensiver. Hingegen ist das Erstellen eines Flachdachs in der Regel weitaus günstiger als die Konstruktion eines Steildachs.

Für Steil- und Flachdächer: Das Blechdach

Etwas aus der Reihe tanzen Bedeckungen aus Blech, die sowohl auf Steil- und Flachdächern verbaut werden können. Vom günstigsten Aluminiumblech bis zur hochpreisigen Kupferabdeckung können sich die Preise pro m2 von 30 bis 150 Franken und mehr vervielfachen. Wenn aber nicht nur die Katze übers Blechdach schleicht, sondern der auch Regen darauf prasselt, können Blechdächer ganz schon laut sein. Eine gute Dämmung ist bei Wohnbauten daher Voraussetzung.

Lassen Sie nur Profis ans Dach

Eine Dachkonstruktion erfordert ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Wärme- und Feuchtigkeitsdämmung, Lüftung etc. Deshalb gehört das Erstellen oder die Sanierung eines Daches in die Hände von Fachleuten. Sie können Ihnen auch Auskunft geben zu Förderbeiträgen für energetische Sanierungen aus dem Gebäudeprogramm.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken