Was kostet ein neues Dach?

Die Kosten für ein Steil- oder Flachdach lassen sich nicht direkt miteinander vergleichen. Hingegen gibt es innerhalb der jeweiligen Kategorien deutliche Preisunterschiede bei der Dacheindeckung.

Die Kosten für ein Steil- oder Flachdach lassen sich nicht direkt miteinander vergleichen.
Die Kosten für ein Steil- oder Flachdach lassen sich nicht direkt miteinander vergleichen.

(stö) In unseren Breitengraden sind auf Wohnhäusern Steildächer am häufigsten verbreitet, gefolgt von Flachdächern. Vereinzelt werden Wohnbauten auch mit Pultdächern versehen, wobei diese im Grunde genommen einem halben Steildach entsprechen. 

Grob genannt sind folgende Faktoren für die Kosten eines neuen Dachs ausschlaggeben:

  • Dachform
  • Material
  • Fläche
  • Verlegearbeit

Die nachfolgenden Beispiele berücksichtigen die verschiedenen Materialien und die Verlegearbeiten – nicht aber zusätzliche Aufwendungen wie Gerüstungen oder erschwerende Faktoren wie zum Beispiel komplizierte Aufbauarbeiten. Auch allfällige Unterbauten etc. werden nicht berücksichtigt. 

Steildach

Am günstigsten lässt sich ein Steildach mit Beton- oder Tonziegeln eindecken. Während die reinen Materialkosten auf ca. 30 bis 40 Franken pro Quadratmeter zu stehen kommen, ist zusätzlich zum Material mit Verlegekosten von ca. 35 Franken je m2 an aufwärts zu rechnen. Faserzement-Wellplatten sind bei Gestehungspreis mit 25 bis 35 Franken je m2 zwar etwas günstiger als Ziegel, hingegen schlägt der Verlegepreis mit ca. 40 bis 60 Franken pro m2 etwas höher zu Buche.

Wenn es «ein bisschen mehr» sein darf, wären Faserzement–Schieferdecken eine Alternative oder – am obersten Ende des Preissegments – Abdeckungen aus Stein wie Naturschiefer oder Marmor. Hier fallen Materialkosten von mindestens 40 Franken je m2 an – Skala nach oben weit offen. Auch die Verlegekosten fallen höher aus. Hierfür sollten mindestens 60 Franken je m2 eingerechnet werden.

Falls nebst der Dachbedeckung auch die Dämmung ersetzt werden muss, so müssen im günstigsten Fall (Untersparrendämmung) für eine Dachsanierung Komplettkosten von mindestens 125 Franken je m2 veranschlagt werden. Je nach Ausführung (z.B. Aufsparrendämmung und teures Eindeckmaterial) können diese Komplettkosten aber auch 400 Franken pro m2 oder mehr betragen.

Flachdach

Die ganz einfache Variante einer neuen Abdeckung für Flachdächer aus Kunststoff- oder Bitumenbahnen ist bereits ab ca. 15 Franken pro m2 zu haben. Für die Verlegekosten sind ca. 35 Franken pro m2 zu budgetieren.

Muss das gesamte Flachdach vollständig saniert werden (neue Dämmung und Abdichtungsschicht plus Deckmaterial), dürften Kosten von ca. 135 bis 280 Franken je m2 fällig werden.

Möchten Sie Ihr Dach begrünen, so kommen – nebst der Abdichtungsschicht – zusätzliche Kosten auf Sie zu, nämlich das Auffüllen mit Substrat sowie die Ansaat. Hierfür ist mit Gesamtkosten von 30 bis 35 Franken pro m2 zu rechnen, während Kiesbeläge für bereits unter 20 Franken je m2 aufgebracht werden können.

Für Steil- und Flachdächer: Das Blechdach

Etwas aus der Reihe tanzen Bedeckungen aus Blech, die sowohl auf Steil- und Flachdächern verbaut werden können. Vom günstigsten Aluminiumblech bis zur hochpreisigen Kupferabdeckung können sich die kompletten Verlegepreise pro m2 von 100 bis auf 300 Franken und mehr vervielfachen. 

Tipp: Lassen Sie nur Profis ans Dach

Eine Dachkonstruktion erfordert ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Wärme- und Feuchtigkeitsdämmung, Lüftung etc. Deshalb gehören das Erstellen oder die Sanierung eines Daches in die Hände von Fachleuten. Sie können Ihnen auch Auskunft geben zu Förderbeiträgen für energetische Sanierungen aus dem Gebäudeprogramm.

istockphoto Artikel drucken