Do-it-yourself: Spiegelschrank ersetzen

Spiegelschränke gehören zu einer praktischen Grundausstattung des Badezimmers. Einerseits eignen sie sich als Ablagefläche und Stauraum, andererseits dienen sie uns als Spiegel fürs Styling oder die Rasur.

Der Ersatz eines Spiegelschranks erfordert wenig handwerkliches Geschick.
Der Ersatz eines Spiegelschranks erfordert wenig handwerkliches Geschick.

(stö) Ein Spiegelschrank ist längst nicht mehr nur ein Regal mit Spiegeltüre. Dank verschiedenster Materialien und Beleuchtungsmöglichkeiten haben sie sich zu eigentlichen Designobjekten entwickelt, auch wenn Weiss nach wie vor die vorherrschende Farbe ist. Nebst aus Kunststoff sind beispielsweise auch Modelle aus Aluminium, Faser- oder Spanplatten erhältlich.

Effekte durch Beleuchtung

Weitere Unterschiede liegen vor allem in der Spiegelfläche, der Beleuchtung und dem Innenleben. Es gilt: Je grösser die Spiegelfläche, desto grösser die optische Raumfläche. Bei der Beleuchtung lassen sich mit Halogen- oder LED-Spots speziellere Effekte erreichen als mit Leuchtstoffröhren. Letztere sind zwar besonders hell, dafür in Sachen Gesichtsfalten vor allem am Morgen gnadenlos. Das Licht braucht nicht zwingend im Spiegelschrank integriert zu sein, sondern kann auch auf oder neben dem Schrank angebracht werden.

Der Ersatz eines Spiegelschranks erfordert wenig handwerkliches Geschick. Bei Arbeiten mit elektrischem Strom sind aber die geltenden örtlichen Vorschriften zu beachten.

Wichtig: Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist bei Do-it-yourself-Arbeiten mehr als die halbe Miete. Stellen Sie das benötigte Material und alle Werkzeuge im Voraus zusammen. So können Sie gleich loslegen.

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Zeitaufwand: ca. 2 Stunden

Profitipps

  • Wenn Sie den neuen Spiegelschrank alleine aufhängen wollen und er Ihnen zu schwer ist, dann schrauben Sie während der Montage die Spiegeltüre(n) ab.

  • Beim Bohren in Fliesen: Bohrmaschine immer im rechten Winkel halten – beim Schräghalten kann die Fliese aussplittern.

  • Stets mit einem Phasenprüfer (Schraubenzieher mit Leuchtdiode) vorgängig kontrollieren, ob ein Kabel Strom führt oder nicht.
Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken