Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Do-it-yourself: Kabel geschützt verlegen

Dass die Wortschöpfung «Kabelsalat» bereits im Online-Lexikon Wikipedia Einzug gehalten hat, erstaunt wenig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Durcheinander von Telefon-, PC-, Audio/Video- und Elektrokabel in eine Ordnung überführen können.

Zur Entwirrung der Kabel gibt es zwei Lösungsansätze: bündeln oder möglichst weitgehend darauf verzichten.
Zur Entwirrung der Kabel gibt es zwei Lösungsansätze: bündeln oder möglichst weitgehend darauf verzichten.

(stö) Zur Entwirrung der Kabel gibt es zwei Lösungsansätze: bündeln oder möglichst weitgehend darauf verzichten. Der Verzicht erfordert die Installation von drahtlosen bzw. sogenannten Wireless-Geräten in den Bereichen PC, Telefon und allenfalls Audio. Der Nachteil ist die zusätzliche Belastung durch elektromagnetische Wellen.

Wichtig: Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist bei Do-it-yourself-Arbeiten mehr als die halbe Miete. Stellen Sie das benötigte Material und alle Werkzeuge im Voraus zusammen. So können Sie gleich loslegen.

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Zeitaufwand: je nach Ausführung wenige Minuten bis zum Aufwand für Fussleisten montieren.

Profitipps

  • Kabel so verlegen, dass kein Zug zwischen den beiden Enden entsteht. 

  • Kleine Beschriftungsetiketten an beiden Enden eines Kabels erleichtern das Anschliessen z.B. nach einem Umzug.

  • Für HiFi-Freaks: 220-Volt- und Lautsprecherkabel nicht zusammen bündeln, damit Interferenzen vermieden werden. Ebenso sollten Antennenkabel – auch abgeschirmte – nicht zu nahe an leistungsfähigen Lautsprecherboxen vorbei führen.
Zusätzliche Informationen

hausinfo Artikel drucken