Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Do-it-yourself: Laminat verlegen

Laminatböden sind eine beliebte Alternative zu Parkett-, Stein-, Kunststoff- oder Teppichbelägen. Sie sind leicht zu reinigen und unter Verwendung von Klicklaminaten recht einfach und ganz ohne Leim zu verlegen.

Laminatplatten sind mehrschichtig aufgebaut und bestehen in der Regel aus einer 6 bis 8 mm dicken mittel- oder hochdichten Faserplatte.
Laminatplatten sind mehrschichtig aufgebaut und bestehen in der Regel aus einer 6 bis 8 mm dicken mittel- oder hochdichten Faserplatte.

(stö) Sie fragen sich, ob Sie sich das Verlegen eines Laminatbodens zutrauen wollen? Nur zu! Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung begleitet Sie durch den ganzen Arbeitsprozess. Das Gute dabei: Das Verlegen von Laminatplatten verzeiht Fehler, denn eine falsch zugeschnittene Platte kann flugs durch eine andere ersetzt werden.

Passendes Material und richtige Menge wählen

Dank der Vielfalt an verschiedenen Oberflächen lassen sich Böden mit Laminat ganz nach Ihrem Gusto neu einkleiden. Nebst dem Aussehen ist bei der Materialwahl aber auch die Beanspruchung des Bodens mitentscheidend. Lassen Sie sich bei Ihrem Einkauf beraten.

Erstellen Sie einen massstabgetreuen Grundriss der zu belegenden Fläche und zeichnen Sie allfällige Besonderheiten des Raumes wie Nischen, Aussparungen für Fenster, Heizungsrohre etc. ebenfalls ein.

Beim Ermitteln des Bedarfs gilt die Faustregel: Fläche des Raumes plus 10 % Verschnitt. Bei der Feuchtigkeitsisolation sind Überlappungen von 20 cm in die Berechnung miteinzubeziehen.

Wichtig: Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist bei Do-it-yourself-Arbeiten mehr als die halbe Miete. Stellen Sie das benötigte Material und alle Werkzeuge im Voraus zusammen. So können Sie gleich loslegen.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Zeitaufwand: ca. ½ Stunde pro Quadratmeter Bodenfläche

Profitipps

  • Sie können die Trockenheit des Untergrunds nachprüfen, indem Sie eine Glasplatte oder eine Plastikfolie über Nacht darauf legen. Ist die Platte am nächsten Morgen beschlagen oder weist sie Tropfen auf, ist der Boden zu feucht. 

  • Lassen Sie die ungeöffneten Laminat-Pakete 2 Tage bei Raumtemperatur flach auf dem Boden liegen, damit sich die Laminatbeläge akklimatisieren können. Ebenso sollte die Verlegung bei Raumtemperatur erfolgen.

  • Filzgleiter unter Stühlen und Tischen schonen den neuen Laminatboden.
Zusätzliche Informationen

Bosch, ImagePoint (f8-Das Bild) Artikel drucken