Do-it-yourself: Parkett renovieren

Parkettböden sind in der Regel sehr langlebig und sie lassen sich mittels einer gründlichen Renovation praktisch wieder in den Neuzustand versetzen. Unsere Anleitung bietet Ihnen eine Entscheidungshilfe, ob Sie sich die mitunter ziemlich anspruchsvolle Aufgabe zutrauen wollen oder nicht.

Grössere Parkettflächen sollten mit einer Parkettschleifmaschine geschliffen werden, während kleine Flächen auch mit einer Handbandschleifmaschine bearbeitet werden können.
Grössere Parkettflächen sollten mit einer Parkettschleifmaschine geschliffen werden, während kleine Flächen auch mit einer Handbandschleifmaschine bearbeitet werden können.

(stö) Für eine gründliche Auffrischung eines Parkettbodens ist in jedem Fall ein vorgängiges Schleifen unabdingbar. Ebenso muss entschieden werden, ob Sie den Parkettboden mit Lack versiegeln oder mit Öl und/oder Wachs versehen wollen. Versiegelte Böden sind strapazierbar und pflegeleicht, da Staubsaugen und gelegentliches feuchtes Aufwischen im Allgemeinen genügt, während Ölen von Parkett die Maserung des Holzes betont und der Farbe Tiefe verleiht. Geölte Böden sollten mehrmals im Jahr mit Pflegeöl behandelt werden, damit der Oberflächenschutz bestehen bleibt. In Ergänzung zum Ölen (oder unabhängig davon) können Parkettböden gewachst werden. Wachs schützt den Boden besser gegen Wasser und Schmutz und wirkt rutschhemmender.

Wichtig: Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist bei Do-it-yourself-Arbeiten mehr als die halbe Miete. Stellen Sie das benötigte Material und alle Werkzeuge im Voraus zusammen. So können Sie gleich loslegen.

Schwierigkeitsgrad

geöltes und/oder gewachstes Parkett: mittel bis schwierig 

versiegeltes Parkett: sehr schwierig

Zeitaufwand

Der Zeitaufwand variiert stark von der Beschaffenheit und der Fläche des Bodens. Kalkulieren Sie in jedem Fall grosszügig und bedenken Sie, dass die Arbeitsschritte beim Ölen und Versiegeln jeweils einen Unterbruch von 12 bis 24 Stunden erfordern. Für Schleifarbeiten sollten Sie von der Annahme von einem Tag pro 25 m2 ausgehen.

Profitipps

  • Nehmen Sie Schleifarbeiten nur mit einer Atemschutzmaske vor, auch wenn die Parkettschleifmaschine mit einem Staubbeutel ausgestattet ist. 

  • Leeren Sie den Staubbeutel der Parkettschleifmaschine, bevor er mehr als halbvoll ist. So wird die Leistung der Maschine nicht beeinträchtig.

  • Zur Vermeidung einer warmen und weichen Lackschicht beim Schleifen empfiehlt sich die Verwendung von Schleifmitteln mit sogenannter offener Körnung, bei denen nur etwa 50 - 70% der Fläche mit Schleifkörnern versehen sind. Auf diese Weise können Lackreste besser aufgenommen werden.

  • Bei Versiegelungs- und Ölungs-Arbeiten sollte der Raum regelmässig gelüftet werden, damit die Dämpfe entweichen können. Grundsätzlich sollte jedoch auf ein gleichbleibendes Raumklima geachtet werden, damit der behandelte Boden gleichmässig trocknen kann.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken