DIY Reparaturen: Abfluss entstopfen

Ein verstopfter Abfluss in der Küche oder im Bad kann ganz schön nerven. Um diesen wieder frei zu bekommen, müssen Sie aber nur in den wenigsten Fällen zur «chemischen Keule» greifen.

Eine Saugglocke holt den Schmutz heraus, anstelle ihn noch weiter in das Rohr zu stopfen.
Eine Saugglocke holt den Schmutz heraus, anstelle ihn noch weiter in das Rohr zu stopfen.

(stö) Spülrückstände, Haare, Fett... Die Liste möglicher Ablagerungen im Ablauf lässt sich beinahe grenzenlos fortsetzen. Oftmals reichen dabei sanfte Methoden um Verstopfungen zu lösen.

Hausmittel

Giessen Sie zwei bis drei Päckchen Backpulver in den verstopften Abfluss, gefolgt von einer halben Tasse Essig. Etwas Kochsalz verstärkt die Wirkung zusätzlich. Hört es auf zu blubbern, können Sie den Abfluss heiss durchspülen. Oft genügt das bereits.

Saugglocke

Dieses bewährte Mittel holt den Schmutz heraus, anstelle ihn noch weiter in das Rohr zu stopfen. Achten Sie darauf, dass sich genügend Wasser über dem Ablauf befindet und verschliessen Sie den Überlauf bei der Reinigung mit einem feuchten Lappen.

Reinigungsspirale bzw. Draht mit Haken

Auch mit einer Reinigungsspirale oder einem Draht, der am Ende zu einem Haken geformt wird,  lassen sich viele Engpässe im Rohr beseitigen.

Siphon

Bei hartnäckigen Verstopfungen ist es einfacher, den Siphon zu demontieren und das Rohr z.B. mit einer biegsamen Drahtbürste zu reinigen.

Chemie

Da chemische Mittel die Umwelt stark belasten können, sollten sie nur in Ausnahmefällen sozusagen als «Ultima Ratio» angewendet werden. 

Tipp

Bevor Sie die Saugglocke auf dem Abfluss ansetzen, geben Sie ein Glas warmes Wasser und etwas Seife in den Abfluss. Dies «schmiert» das Rohr schon vor dem Entstopfen.

Material

(je nach Anwendung)

  • Backpulver, Essig
  • Saugglocke
  • Reinigungsspirale
  • Draht
  • Drahtbürste
  • Chemische Mittel

Schwierigkeitsgrad

Leicht

Video: Abfluss reinigen - Rat & Tat

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken