Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

DIY Reparaturen: Silikonfugen und Kittfugen erneuern

Fugendichtungen dienen in erster Linie dazu, Zwischenräume zwischen Baumaterialien abzudichten und das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Keine Fuge ist für die Ewigkeit gezogen, von Zeit zu Zeit müssen sie erneuert werden - wir zeigen Ihnen wie es geht.

Undichte oder alte Silikonfugen können einfach selber ersetzt werden
Undichte oder alte Silikonfugen können einfach selber ersetzt werden.

Werkzeug / Material

  • Teppichmesser, Cuttermesser, Fugenmesser, Fugenkratzer
  • Fugenglätter/Gummikeil
  • Pinsel
  • Silikonentferner
  • Silikon-Dichtmasse in Kartuschenpistole
  • Kreppband
  • Spülmittel
  • Putzschwamm

Tipp: Welche Dichtmasse?

  • Silikonfugen: Silikon ist wasserabweisend und entsprechend oft wird die Dichtungsmasse in Bad und Küche eingesetzt. Silikon weist eine hohe Verformbarkeit auf, lässt sich aber nicht mit Farbe überstreichen.

  • Acrylfugen: Acrylfugen sind auch mit Dispersionsfarbe überstreichbar und werden deshalb im Innen- wie auch im Aussenbereich gezogen. Acryl ist aber weniger dehnbar als Silikon und bei starker Nässe nicht wasserdicht.

  • Super-Polymere-Fugen: Super-Polymere weisen die gleiche Verformbarkeit wie Silikon auf und können gleichzeitig auch überstrichen werden.

Silikonfuge entfernen

  • Entfernen Sie die bestehende Silikonfuge mit Hilfe eines Teppichmessers oder einem speziellen Fugenmesser.

  • In der Regel bleiben Silikonrückstande, die mit einem Fugenkratzer entfernt werden können.

Silikonreste entfernen

  • Mit einem chemischen Silikonentferner lässt sich die Fuge gänzlich von Silikonresten reinigen. Tragen Sie den Entferner mit einem Pinsel auf und lassen Sie die Flüssigkeit einwirken.

  • Nun können Sie die Silikonreste mit einem Teppichmesser vom Untergrund lösten.

  • Reinigen Sie anschliessend die gesamte Oberfläche entlang der Fuge gründlich mit einem Putzschwamm und lassen Sie alles trocknen.

Kanten mit Kreppband abkleben

  • Geübte Handwerker können diesen Punkt auslassen, aber wer auf Nummer sicher gehen will, klebt die Kanten der anschliessend aufzutragenden Fugen mit Kreppband ab.

  • Bezüglich der Breite der aufzutragenden Silikonfuge gilt folgende Faustregel: Die Abdichtung sollte ungefähr 2,5 x breiter sein als die Spalte, die abgedichtet werden muss.

Neue Fuge ziehen

  • Fügen Sie die Silikonkartusche in die Kartuschenpresse ein.

  • Schneiden Sie die Silikonkartusche so auf, dass die Öffnung je nach Fugenbreite ca. 0,5 - 1 cm breit ist.

  • Mit dem «Pistolengriff» lässt sich nun die Dichtungsmasse in die Fuge einfüllen.

  • Achten Sie darauf, die Fuge gleichmässig zu ziehen. Halten Sie den Druck entsprechend konstant und ziehen Sie die Kartuschenpistole ohne Absetzen in gleichmässiger Geschwindigkeit entlang der Fuge. Sparen Sie nicht mit der Dichtungsmasse.

  • Haben Sie eine Fuge gezogen, lösen Sie die Spannungsfeder der Kartuschenpistole, damit keine Dichtungsmasse mehr austritt.

Neue Fuge glätten

Achten Sie darauf, dass zwischen dem Ziehen der neuen Silikonfugen und dem Glätten nur wenige Minuten vergehen dürfen.

  • Benetzen Sie die Silikonmasse mit etwas Spülmittel.

  • Ziehen Sie die Fuge mit einem Fugenglätter oder einem geeigneten Gummikeil glatt.

Neue Fuge richtig abschliessen

  • Sollte sich noch irgendwo Silikon befinden, wo es nicht hingehört, können Sie es mit dem Teppichmesser oder Fugenmesser entfernen.

  • Warten Sie anschliessend 24 Stunden bis das Fugenmaterial ausgetrocknet ist.

  • Entfernen Sie das Kreppband.

Schwierigkeitsgrad

leicht

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken