Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

DIY Reparaturen: Stuhlbeine reparieren

Wacklige Holzstühle sind nicht nur lästig, sondern können unmittelbar zur Gefahr werden ­vor allem wenn sie im Haushalt auch noch als Steighilfe missbraucht werden. Fixieren ist angesagt!

Je mehr von einem hinkenden Stuhl zerlegt wird, desto festere Verbindungen lassen sich anschliessend wieder erreichen.
Je mehr von einem hinkenden Stuhl zerlegt wird, desto festere Verbindungen lassen sich anschliessend wieder erreichen.

(stö) Klotzen statt kleckern: Je mehr von einem hinkenden Stuhl zerlegt wird, desto festere Verbindungen lassen sich anschliessend wieder erreichen. Denn oftmals trägt auch eine lose Lehne zur Instabilität des Stuhles bei.

Vorarbeiten 

Nehmen Sie den defekten Stuhl möglichst weitgehend auseinander. Lösen Sie allfällig vorhandene Schrauben und trennen Sie die verleimten Stellen mit einem Gummihammer voneinander. Anschliessend müssen Zapfen und Schlitze mit einem Stechbeitel bzw. Schleifpapier vom alten Leim befreit werden. Frisch geschliffenes Holz nimmt den neuen Leim ohnehin besser auf.

Neuverleimung 

Setzen Sie nun die vorbereiteten Elemente unter Verwendung von reichlich Holzleim wieder zusammen und entfernen Sie sogleich den überquellenden Leim. Da Stühle meistens geometrisch 

nicht exakt rechteckig sind, lassen sie sich Beine, Lehnen etc. mit Schraubzwingen nur schwerlich fixieren. Spanngurte leisten hier umso bessere Dienste. 

Tipp

Wenn es ganz gut halten soll – Stichwort Kinder im Haus – können Sie die Stuhlbeine zusätzlich von aussen mit dem Sitzelement verschrauben. Verwenden Sie hierfür Senkkopf-Holzschrauben mit Kreuzschlitz oder Innensechskant. Die Schrauben werden einige Millimeter ins Holz versenkt. Verschiessen Sie danach das Schraubloch mit einer Holz- oder Kunststoffabdeckung.

Material

  • Gummihammer 
  • evtl. Schraubenzieher 
  • Stechbeitel 
  • Schleifpapier 
  • Holzleim 
  • Spanngurten 
  • evtl. Holzschrauben 

Schwierigkeitsgrad 

Leicht bis mittel

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken