DIY Reparaturen: Wasserhahn abdichten

Kaum ein Geräusch wird störender empfunden als dasjenige tropfender Wasserhähnen. Ausserdem handelt es sich um pure Wasserverschwendung. Mit wenigen Handgriffen können Sie dem Tropfen ein Ende setzen.

Mit wenigen Handgriffen können Sie dem Tropfen ein Ende setzen.
Mit wenigen Handgriffen können Sie dem Tropfen ein Ende setzen.

(pg) Kalkhaltiges Wasser und Verschleiss setzen Wasserhähnen in Küchen und Badezimmern zu. In den meisten Fällen ist eine beschädigte Dichtung schuld, wenn ein Wasserhahn tropft, auch wenn er voll zugedreht ist. 

Unterbrechen der Wasserzufuhr

Bevor Sie die Dichtung auswechseln, müssen Sie die Wasserzufuhr unterbrechen. Die Sperrventile finden sich meist nahe der Spüle in der Küche oder dem Lavabo im Bad. Als Eigenheimbesitzer können Sie auch das Zentralventil abdrehen. 

Drehen Sie nun die Griffe schrittweise auf, damit ein etwaiger Überdruck abgebaut wird. Jetzt können Sie die Griffe mit einem Ruck abziehen und sehen darunter das Ventil. Dieses lösen Sie mit einem Sechskantschlüssel. Auf dem Boden des Ventils befindet sich die mit einer Schraubenmutter fixierte Dichtung. Lösen Sie die Schraubenmutter, ersetzen Sie die Dichtung und fixieren Sie diese wieder. Danach das Oberteil wieder aufsetzen und festziehen.

Tipp

Handelt es sich beim tropfenden Wasserhahn um einen Einhebelmischer, lohnt sich meist der Wechsel der darin verborgenen Kartusche, die Sie beim Hersteller beziehen können. Vom Typ des Mischers hängt auch ab, welche Werkzeuge Sie für den Aus- und Einbau der Kartusche benötigen.

Material

  • Dichtung
  • Sechskantschlüssel
  • Zange
  • Lappen

Schwierigkeitsgrad

Mittel 

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken