Do-it-yourself: Treibhaus stellen

Für den Hobbygärtner gibt es viele gute Gründe, ein Treibhaus oder Gewächshaus zu stellen. Nicht nur beginnt die Gartensaison früher und dauert länger - durch den sogenannten Glashauseffekt reifen Gemüse und Früchte auch schneller und Pflanzen und Blumen finden im Winter ein frostsicheres Plätzchen.

Es sollte im Voraus klar sein, wozu das Treibhaus gebraucht wird.
Es sollte im Voraus klar sein, wozu das Treibhaus gebraucht wird.

(pg) Bevor Sie sich an die Arbeit machen, sollten Sie sich drei Dinge überlegen. Wie will ich das Treibhaus nutzen? Wie viel Platz steht mir zur Verfügung? Wo ist der ideale Standort? Die Beantwortung dieser Fragen erleichtert Ihnen die Wahl des Gewächshauses.

Am besten verschaffen Sie sich zuerst einen Überblick über die zahlreichen Angebote, denn die Modellpalette ist riesig. Bei der Platzierung sollten Sie darauf achten, dass Sie möglichst viel Morgen- und Abendsonne einfangen können. Für ein Glashaus ist eine nördliche oder südliche Platzierung besonders vorteilhaft. Schattenwurf wie z.B. durch Bäume kann stören, im Sommer aber auch vor übermässiger Sonneneinstrahlung schützen. Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass das Treibhaus an einem möglichst windgeschützten Ort zu stehen kommt.

Hohlkammerplatten statt Glas

«Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen», heisst ein altes Sprichwort. Das ist aber nicht der Grund, warum heute bei den meisten Treibhäusern nicht mehr Glasfenster, sondern Hohlkammerplatten eingesetzt werden. Diese sind aus PVC, Acrylglas oder Polycarbonat gefertigt und entsprechend leichter und lassen sich deshalb besser transportieren und montieren. Sie verfügen über eine hohe Lichtdurchlässigkeit, hervorragende Wärmedämmung, sind weitgehend bruchsicher und brechen das Licht ohne Brennglaseffekt.

Baubewilligung oder nicht?

In der Schweiz braucht es im Prinzip eine Baubewilligung, sobald eine bauliche Intervention einen Ort verändert. Gehen Sie also davon aus, dass Sie für die Erstellung Ihres Treibhauses eine Baubewilligung benötigen, wenn es über ein festes Fundament verfügt. Ohne Fundament gilt das Treibhaus als mobil und benötigt in der Regel keine Bewilligung. Kontaktieren Sie auf jeden Fall zuerst das Bauamt Ihrer Wohngemeinde.

Wichtig: Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist bei Do-it-yourself-Arbeiten mehr als die halbe Miete. Stellen Sie das benötigte Material und alle Werkzeuge im Voraus zusammen. So können Sie gleich loslegen.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig 
  • Zeitaufwand: 1-2 Tage, Betonfundament muss ausgehärtet sein

Profitipps

  • Falls Sie Wohneigentümer sind, lassen Sie wenn nötig das fertige Treibhaus in die Police der Gebäudeversicherung aufnehmen. Somit erstreckt sich der Versicherungsschutz Ihres Gebäudes künftig auch auf das Treibhaus.

  • Planen Sie Ihr Treibhaus auf jeden Fall gross genug, denn je nach beabsichtigter Nutzung gehört einiges an Zubehör dazu: Regale, Tische, Pflanzengefässe, Laufstege, Heizung und Lüftung - jeweils abgestimmt auf die Wahl Ihrer Pflanzen.

  • Je näher Sie an bereits vorhandene Strom- oder Versorgungsleitungen bauen, desto leichter fällt die mögliche Verlegung von Wasser und Strom ins Gewächshaus.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken