Do-it-yourself: Deckenleuchten ersetzen

Deckenleuchten sind mehr als einfach reine Beleuchtungskörper. Dank vielfältiger Designs und unterschiedlichsten Lichtquellen - Halogen, LED, Leuchtstoffröhre, Glühbirne - sind sie Blickfang und Garant eines wohnlichen Ambientes zugleich.

Egal ob Leuchtstoffröhre, Halogen-Beleuchtungssysteme, Kronleuchter oder Energiesparleuchte - die Auswahl hält für jeden Geschmack etwas bereit.
Egal ob Leuchtstoffröhre, Halogen-Beleuchtungssysteme, Kronleuchter oder Energiesparleuchte - die Auswahl hält für jeden Geschmack etwas bereit.

(pg) Die Wahl der richtigen Deckenleuchte hat einen grossen Einfluss auf die Atmosphäre und Wirkung eines Raumes. Durch ihre hohe Anbringung verteilt sie das Licht gleichmässig im Raum und sorgt auf diese Weise überall dort für Helligkeit, wo rundum gute Sicht gefragt ist. Wer indirektes Licht bevorzugt, zieht wiederum Leuchten vor, die das Licht nach oben, sprich an die Decke abstrahlen, und so ein indirektes Licht erzeugen.

Für jede Lichtfarbe die geeignete Quelle

Während Halogen-Leuchten ein wärmeres und im Niedervoltbereich punktuelles Licht erzeugen, leuchten Leuchtstoffröhren oder Leuchten mit Glühbirnen eher den ganzen Raum aus. LED ermöglichen nicht nur neue und schlanke Leuchten-Designs und einen tiefen Energieverbrauch, sondern mittlerweile auch ein warm-weisses Licht. In Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmern kommen in der Regel warme Lichtfarben zum Einsatz, während zum Beispiel in Büros hellere und kühlere Lichtfarben benötigt werden. Wer die Helligkeit im Raum variabel gestalten will, lässt von einer Fachperson einen Lichtregler montieren. Die Eigenmontage von Lichtreglern ist in der Schweiz nicht erlaubt. Dimmer bringen nicht nur mehr Ambiente, sie sparen auch Energie.

Die Auswahl an entsprechenden Leuchtmitteln und Beleuchtungssystemen ist in Stil, Form, Farbe und Preis praktisch grenzenlos. Egal ob Leuchtstoffröhre, Halogen-Beleuchtungssysteme, Kronleuchter oder Energiesparleuchte - die Auswahl hält für jeden Geschmack etwas bereit.

Entsorgung

Wenn Sie bestehende Leuchten ersetzen wollen, können Sie die alten Leuchtmittel kostenlos entsorgen, denn in der Schweiz gilt für Leuchten und Leuchtmittel eine kostenlose Rücknahmepflicht aller Verkaufsstellen. Zur Finanzierung des Recyclings wird beim Verkauf neuer Produkte eine vorgezogene Recyclinggebühr (vRG) erhoben. Somit können und sollen alle alten Decken-, Steh-, Tisch- oder Wandleuchten nur noch via Verkaufsstellen entsorgt werden. Die Rücknahmepflicht umfasst insbesondere Energiesparleuchten und Leuchtstoffröhren, aber auch Spezialleuchten wie z.B. LED-Leuchten oder Röhren aus Solarien. Die Recycling- und Rücknahmepflicht gilt jedoch nicht für die normalen Glühbirnen und Halogenglühleuchten. Diese können weiterhin über den Haushaltkehricht entsorgt werden.

Wichtig: Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist bei Do-it-yourself-Arbeiten mehr als die halbe Miete. Stellen Sie das benötigte Material und alle Werkzeuge im Voraus zusammen. So können Sie gleich loslegen.

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Zeitaufwand: 30 Minuten bis 1 Stunde

Profitipps

  • Setzen Sie auf Energiesparleuchten. Diese arbeiten mit Leuchtstoffen statt den in normalen Glühbirnen üblichen Glühfäden. Sie kosten in der Anschaffung zwar mehr als die herkömmlichen Glühleuchten, halten aber dafür bis zu zehn Mal länger und brauchen weniger Strom.

  • Stets mit einem Phasenprüfer (Schraubenzieher mit Leuchtdiode) vorgängig kontrollieren, ob ein Kabel Strom führt oder nicht.

  • Bei der Verbindung von harten Kupferkabeln können Sie anstelle von Leuchtklemmen auch einfacher zu handhabende Steckklammern verwenden.
Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken