Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Do-it-yourself: Richtig bohren

Der neue «Picasso» ist zum Aufhängen bereit. Fehlt nur noch ein Bohrloch. Das ist leichter gemacht als gedacht – vorausgesetzt, man hält sich an einige elementare Regeln.

Die Wahl des richtigen Geräts ist auch beim Bohren entscheidend.
Die Wahl des richtigen Geräts ist auch beim Bohren entscheidend.

(stö) Wie bei allen Heimwerkerarbeiten ist auch beim Bohren eine gute Vorbereitung unerlässlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie zu einem sauberen und passgenauen Bohrloch kommen. Ebenfalls erfahren Sie anhand unserer Anleitung zum Download, wie Sie Fliesenbeläge aufbohren können, ohne dass diese zerspringen.

Akku- oder Schlagbohrer?

Die Wahl des richtigen Geräts ist auch beim Bohren entscheidend. Während für Gipswände oder allenfalls Ziegelmauern ein Akkubohrer ausreichen dürfte, sollten Sie für Beton- oder Kalksandsteinwände «schweres Gerät» – sprich einen Schlagbohrer – einsetzen. 

Ein weiterer Dreh- und Angelpunkt für das gute Gelingen ist der richtige Bohraufsatz. Fachhandel und Baumärkte bieten eine grosse Auswahl an Aufsätzen in unterschiedlichen Grössen. So finden Sie für jede Unterlage den geeigneten Bohrer.

Schwierigkeit

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel (Fliesen bohren)

Tipps

  • Fordern Sie eine Person auf, während des Bohrens mit dem Ansaugrohr des Staubsaugers den Bohrstaub gleich abzusaugen. Sind Sie alleine, können Sie auch einen leicht geöffneten Briefumschlag unter die Bohrstelle hängen.

  • Gut geschliffene Bohrer erzeugen saubere runde Löcher: Vergewissern Sie sich, dass der Bohreinsatz gut im Schuss ist. Wechseln Sie ihn ansonsten aus.

  • Mit Gewalt geht nichts: Üben Sie auf den Bohrer Druck, aber keine rohe Gewalt aus. Lasst sich der Bohrer nicht versenken, so ist entweder der Bohreinsatz defekt bzw. ungeeignet oder es befinden sich möglicherweise Armierungseisen oder dergl. im Untergrund.
Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken