Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Heizen mit einem Cheminée

Ein Cheminée vermittelt Behaglichkeit, ist aber auch eine ausgezeichnete Methode, um einen Raum sanft zu beheizen. Die Auswahl an Formen und Verkleidungsmaterialien ist riesig und richtet sich nach der übrigen Wohnumgebung.

Cheminée von Rüegg Cheminée AG
Cheminée von Rüegg Cheminée AG

(mas) Was gibt es Behaglicheres, als vor einem knisternden Cheminéefeuer zu sitzen und den Flammen zuzuschauen? Moderne Cheminées bieten aber nicht nur ein visuelles Vergnügen, sondern machen von neusten Verbrennungstechnologien Gebrauch und beheizen einen Raum mit sanfter Wärmeabstrahlung.

Cheminéearten

  • Ein konventionelles Cheminée ist nichts anderes als eine gemauerte, offene Feuerstelle. Diese Form wird heute praktisch nur noch im Aussenbereich zum Grillieren oder als Brotbackofen eingesetzt.

  • Ein Warmluftcheminée heizt einen Raum in kürzester Zeit auf. Eine Keramikglasscheibe (meist mit einem rechtwinkligen Falz) verhindert, dass die Wärme allzu schnell verpufft und dass Rauch und Funken ins Zimmer gelangen. Wärmespeichernde Materialien sorgen für eine gleichmässige Abstrahlung, während ein Zu- und Abluftsystem die Luft erwärmt.

  • Bei Hypokaustanlagen wird die Warmluft mittels Ventilatoren kontinuierlich in einem geschlossenen Kreislauf umgewälzt. Dadurch können der Sockelbereich des Cheminées, Sitzbänke (mundartlich «Chouscht»), Wände und andere Anbauten aufgeheizt werden. Die Heizenergie wird so über Stunden hinweg sanft in den Raum abgestrahlt.

  • Ein kombiniertes Warmluft- und Hypokaustsystem profitiert von beiden Heizmethoden.

  • Ein Cheminéeofen ist ein in sich abgeschlossenes Möbelstück und muss nicht fest eingebaut werden, funktioniert aber technisch gleich wie ein Cheminée. Cheminéeöfen werden als Alternative zum Cheminée immer beliebter, weil sie günstiger sind, weniger Platz benötigen und mehr Flexibilität beim Anschluss zulassen. Allerdings ist die Wärmeleistung oft kleiner als bei Cheminées, weil diese ein besseres Warmluftumwälzsystem besitzen.

  • Ein Deko-Kamin, auch Bio-Kamin genannt, braucht keinen Kaminanschluss und kann somit überall im Raum aufgestellt werden. Imitat-Holzscheite geben den Anschein von einem echten Kaminfeuer, obwohl kein Holz verbrannt wird, sondern Bioalkohol. Je nach Einstellung der Flammengrösse verbrennt ein Liter Brennstoff in drei bis sechs Stunden. Dabei entsteht weder Rauch noch Russ, und die Heizwärme verbleibt zu 100 % im Raum, weil sie nicht durch einen Kamin entfliehen kann.
Cheminée von Rüegg Cheminée AG
Cheminée von Rüegg Cheminée AG

Formen und Materialien

In der Schweiz gibt es mehrere Hersteller, die eine Vielzahl von Cheminée-Einsätzen anbieten. Diese sind aus Stahl und innen mit Schamotte ausgekleidet, einem Wärme speichernden Stein. Den Formen sind keine Grenzen gesetzt: Es gibt kastenförmige, runde, ovale, schmale oder breite Cheminées, solche mit Rundumverglasung, mit zwei- oder dreiseitiger Verglasung. Die meisten Modelle sind auch in verschiedenen Höhen erhältlich. Für die Scheibenrahmen sind die Ausführungen Schwarz, Gold, Chrom glänzend oder Chrom matt wählbar.

Cheminée von Rüegg Cheminée AG
Cheminée von Rüegg Cheminée AG

Ein Cheminée kann an einer Wand, in einer Ecke oder mitten im Raum installiert werden. Wie es aussen verkleidet wird, hängt ganz vom Geschmack der Bauherren ab. Mögliche Materialien sind Granit, Marmor, Speckstein, Edelstahl, Kacheln oder Glas. Für Montage und Verkleidung können spezialisierte Cheminéebauer beigezogen werden. Wurden früher vor allem rustikale Cheminées gebaut, sind heute gerade, flache und rechteckige Formen im Trend. Materialien wie Glas und Rohstahl werden vermehrt eingesetzt.

Zusätzliche Informationen

Rüegg Cheminée AG Artikel drucken