Intelligentes Speichernetzwerk

Im Wechsel von Produktion und Verbrauch ist unser Stromnetz ständigen Schwankungen ausgesetzt. Durch eine Vernetzung der ans Netz angeschlossenen Geräte können diese Schwankungen optimiert werden. Von diesem „intelligenten Speichernetzwerk“ profitieren auch Privathaushalte.

intelligentes_speichernetzwerk_quer
Für die Teilnahme am intelligenten Speichernetzwerk erhält der Besitzer zusätzliche Dienstleistungen. So kann er beispielsweise jederzeit und von überall her flexibel sein Heizsystem steuern.

(ted) Im Stromnetz muss jederzeit genau so viel Strom vorhanden sein, wie verbraucht wird. Wenn beispielsweise irgendwo jemand seinen Geschirrspüler laufen lässt, muss gleichzeitig dieselbe  Energiemenge ins Netz eingespiesen werden. Das ständige Auf und Ab des Verbrauchs belastet das Stromnetz. Dazu kommt, dass die Produktion von Strom aus Wind- oder Sonnenenergie vom Wetter abhängig ist und damit unvorhersehbaren Schwankungen unterliegt.

Um die Balance im Netz herzustellen, kann entweder die Produktion von Strom oder der Verbrauch angepasst werden. Diese flexible und auf Abruf einsetzbare Regelenergie wird heute vor allem durch Wasserkraft bereitgestellt.

So funktioniert das intelligente Speichernetzwerk

Eine Ergänzung zur Regelenergie aus Wasserkraft ist die Verbrauchssteuerung: das sogenannte „intelligente Speichernetzwerk “. Es verbindet beispielsweise elektrische Heizsysteme wie z.B. Wärmepumpen, Nachtspeicherheizungen und Direktheizungen und nutzt so bereits vorhandene Infrastrukturen.

Hauseigentümer als Energiemanager

Für die Teilnahme am intelligenten Speichernetzwerk erhält der Besitzer zusätzliche Dienstleistungen. Er kann jederzeit und von überall her flexibel sein Heizsystem steuern. Beispielsweise kann er in den Ferien, noch von unterwegs, die Heizzeit reduzieren und so Einsparungen realisieren. Gleichzeitig erhält er Transparenz über seinen Stromverbrauch und kann rund um die Uhr Informationen zum Verbrauch der angeschlossenen Heizungsanlage abrufen. Fällt eine angeschlossene Heizung aus, wird er über die Störung informiert. So kann umgehend ein Techniker aufgeboten werden, um eine Reparatur zu veranlassen und ein Auskühlen des Hauses zu vermeiden.

Ein nachhaltiger Beitrag zur Energiewende

Für die kostenlose Teilnahme am intelligenten Speichernetzwerk installiert ein zertifizierter Elektroinstallateur ein Steuerungsmodul im Stromverteilkasten. Eine Zentrale kann bei einem Ungleichgewicht im Stromnetz den Betrieb der angeschlossenen Heizungen kurzfristig übersteuern und damit die Energieschwankungen ausgleichen. Während das individuelle Heizprogramm um ca. 30 Minuten verschoben wird, bleibt der gesamte Strombezug wie vom Besitzer vorgesehen. Die kurzen Verschiebungen im Heizzyklus sind für die Bewohner nicht spürbar. Mit dem intelligenten Speichernetzwerk leisten Hausbesitzer einen wichtigen Beitrag, die Energiewende in der Schweiz zu unterstützen.

Zusätzliche Informationen

zvg Artikel drucken