Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Vorgehen beim Küchenumbau

Die Küche ist den meisten Haushalten der eigentliche Lebensmittelpunkt. Wer seine Küche umbauen will, sollte die Ansprüche und den künftigen Zweck der Küche genau definieren.

Ein Küchenumbau findet in der Regel in einer bewohnten Immobilie statt. Je nach Umfang kann der Umbau zwischen zwei Arbeitstagen und einer Woche betragen.
Ein Küchenumbau findet in der Regel in einer bewohnten Immobilie statt. Je nach Umfang kann der Umbau zwischen zwei Arbeitstagen und einer Woche betragen.

(pg) Wer sich in Einrichtungshäusern oder an Messen schon mal neue und moderne Küchen angesehen hat, weiss, dass den Wünschen heute kaum mehr Grenzen gesetzt sind. Modulküchen, Küchensysteme, Kücheninseln, Grösse und Stauraum, Farbe, Form und modernste Technik – schier grenzenlos ist die Auswahl. Die 1:1 umsetzbare Lösung für das eigene Haus oder die Wohnung ist selten dabei, aber die Küchensysteme sind flexibel, variabel und lassen sich anpassen.

Bevor man sich entscheidet und einen Umbau in Angriff nimmt, sollten zuerst die Bedürfnisse klar definiert werden:

  • Soll die Küche vom restlichen Wohnraum abgetrennt oder offen und Teil des restlichen Wohnraums sein?

  • Setzen Sie eher auf Bodenständigkeit oder eher auf Lifestyle?

  • Wie wichtig sind einem reibungslose und logische Arbeitsabläufe?

  • Wie gross ist der Platzbedarf, wie viele Personen halten sich in der Küche auf – sei es zum Kochen oder sei es beim Familienplausch?

  • Wie präsentiert sich die gleiche Situation in 10 oder 20 Jahren?

  • Auf welchem Stand der Technik sollen sich Apparate wie Herd, Backofen, Geschirrspüler oder Kühlschrank befinden?

  • Wie viel ist man bereit zu investieren?

Der Umfang des Umbaus

Sind die Ansprüche an die neue Küche definiert, lässt sich ein Küchenkonzept erarbeiten und aus diesem ableiten, in welchem Umfang ein Umbau vorgenommen werden muss. Vielleicht kann die bestehende Kücheneinrichtung inklusive Technik nur ersetzt werden, vielleicht sind die Platzansprüche aber auch gestiegen. Möglicherweise möchte man eine Kochinsel installieren, wozu aber eine Mauer versetzt werden muss, oder man plant eine Durchreiche von der Küche ins Wohn- und Esszimmer. Auch die bestehenden Bodenbeläge spielen eine Rolle. Ebenso wird das Thema Beleuchtung aktuell und die Frage, wo mit welchen Leuchtmitteln welcher Nutzen und welcher Effekt erzielt werden soll.

Fachmann beiziehen

Einen grossen Einfluss auf die Möglichkeiten der Modernisierung hat die Haustechnik, also die Wasser- und Stromleitungen, die Lüftungskanäle etc., aber auch die vorhandene Bausubstanz. Spätestens zu diesem Zeitpunkt ist es an der Zeit, sich an den Küchenbauer zu wenden, der aufzeigt, was machbar ist und was eher nicht.

Während des Umbaus

Ein Küchenumbau findet in der Regel in einer bewohnten Immobilie statt. Je nach Umfang kann der Umbau zwischen zwei Arbeitstagen und einer Woche betragen. Küchenchefinnen und Küchenchefs tun also gut daran, in dieser Zeit nicht die Kreation eines 5-Gang-Menüs ins Auge zu fassen. Vielmehr drängt sich eine Bestellung beim Pizzalieferdienst auf.

Nach dem Umbau

Ist der Küchenumbau abgeschlossen, sollte zusammen mit dem Küchenbauer eine Bauabnahme erfolgen. Die Leistungen gemäss Offerte müssen überprüft und entsprechend ein Abnahmeprotokoll unterzeichnet werden. Allfällige Mängel sind schriftlich festzuhalten.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken