Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Gebäudeunterhalt: Was Sie wann überprüfen sollten

Auch beim Gebäudeunterhalt gilt: Vorbeugen ist besser. Unterziehen Sie deshalb Ihr Haus regelmässigen Wartungschecks. So lassen sich Mängel erkennen, bevor daraus grössere Schäden entstehen.

Unterziehen Sie deshalb Ihr Haus regelmässigen Wartungschecks
Unterziehen Sie Ihr Haus regelmässigen Wartungschecks.

(stö) Während Dachabläufe halbjährlich kontrolliert werden sollten, gelten beispielsweise für Flachdächer oder Fassaden viel längere Wartungszeiträume. Mit unserer Wartungscheck-Liste zum Download erhalten Sie eine praktische Übersicht über die jeweiligen Wartungsintervalle.

Feuchtigkeit im Haus vorbeugen

Weder Hitze noch Kälte setzen Ihrem Haus so arg zu wie Feuchtigkeit. Bei der regelmässigen Überprüfung sämtlicher Bauteile sollte daher besonderes Augenmerk auf eindringendes Wasser oder Kondenswasser gelegt werden. Stellen Sie feuchte Wände oder einen Modergeruch im Keller fest, erlaubt das keinen Aufschub mehr. Lassen Sie die Ursache abklären und handeln Sie unverzüglich.

Andererseits gibt es Schäden, die nicht sofort behoben werden müssen, wie zum Beispiel an  Innenanstrichen oder auf Bodenbelägen. Hier lässt sich mitunter Geld sparen, wenn diese erst im Zuge einer grösseren Renovation behoben werden.

Kontrolle und Wartung durch Fachleute

Während leichtere Schäden, wie beispielsweise undichte Fenster, auch von Laien erkannt werden, erfordern insbesondere elektrische Anlagen, aber auch Heizungen oder Abwasserleitungen ein geschultes Auge. Ebenso sollten Sie nicht selbst auf Ihr Ziegeldach steigen, sondern dieses vom Dachdecker kontrollieren lassen. 

Gleiches gilt für Reparaturen: Einfachere Schäden lassen sich auch von geschickten Handwerkerinnen und Handwerkern beheben. Sobald aber Strom fliesst oder auch bei Wasserleitungen ist der Beizug von Fachleuten Pflicht!

Serviceabonnement – ja oder nein?

Diese Frage lässt sich nur individuell beantworten. Verfügt Ihr Haus über einen Lift, so werden Sie sich spätestens, nachdem er mangels Wartung stecken geblieben ist, mit einem Serviceabonnement anfreunden. Ähnlich verhält es sich mit der Heizung. Auch hier hilft eine regelmässige Kontrolle durch Fachleute kalten Zehen vorzubeugen. Bei anderweitigen Installationen und Geräten ist es Ihnen überlassen, ob Sie Kontrollen im Abonnement durchführen lassen möchten oder diese nach Bedarf in Auftrag geben.

Darüber hinaus verfügen die Behörden automatisch «Service-Abos» im Bereich Elektrizität und Feuerung, wenn die jeweiligen Inspektionen angeordnet werden. Aber auch dies ist ausschliesslich zu Ihrer persönlichen Sicherheit.

Rücklagen bilden

Vorsorge beim Gebäude bedeutet nicht nur regelmässige Kontrollen und Wartungen, sondern auch das Bereitstellen von Mitteln für allfällige Reparaturen und Sanierungen. Planen Sie die Rücklagen für den Gebäudeunterhalt umsichtig, damit im Bedarfsfall Mittel bereitstehen. Die Lebensdauer von Bauteilen lässt sich in etwa abschätzen, womit Sie einen Anhaltspunkt erhalten, wann welche Massnahmen erforderlich sein könnten.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken