Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Für Eigenheimbesitzer kann Airbnb ein lukratives Geschäft sein - unter Einhaltung gewisser Voraussetzungen.
Für Eigenheimbesitzer kann Airbnb ein lukratives Geschäft sein - unter Einhaltung gewisser Voraussetzungen.

So kann Airbnb für Eigenheimbesitzer ein lukratives Geschäft sein

(pg) 2008 gegründet, hat der US-Bettenvermittler Airbnb («Airbed and Breakfast») die Beherbungsindustrie revolutioniert. Die Entwicklung verläuft rasend schnell. Politik und Gesetzgeber hinken hinterher, klar ist aber, dass auch für Sie als Wohneigentümer Regeln gelten:

  • Airbnb-Übernachtungsangebote sind in der Regel Beherbergungsabgaben und Kurtaxen unterstellt.

  • Ihr so erzieltes Einkommen unterliegt der Steuerpflicht.

  • Meldepflicht: Das Ausländergesetz schreibt vor, dass Sie als kommerzieller Logisgeber ausländische Gäste bei den kantonalen Behörden melden müssen.

Wenn Sie Ihre Eigentumswohnung über Airbnb vermarkten, befinden Sie sich in einer juristischen Grauzone. In der Praxis sollten Sie vor allem Ärger mit den Nachbarn vermeiden, die einen «Hotelbetrieb» nicht dulden müssen. Erklären Sie Ihren Gästen

  • die Hausordnung und die Gepflogenheiten,

  • wie sie das Gebäude betreten und verlassen können,

  • wo sie ihr Auto parkieren können und

  • wie Sie erreichbar sind.

Hinterlassen Sie Ihren Gästen ausserdem eine Liste mit Telefonnummern für den Notfall. Und als «Mini-Hotellier» tun Sie gut daran, Ihre Haftpflicht - und Gebäudeschutzversicherung anzupassen.

Zur Übersicht «Kurz erklärt»