Überprüfen Sie das Ablaufdatum aller Lebensmittel, die Sie in Schubladen, Schränken und auf der Küchenablage aufbewahren.
Überprüfen Sie das Ablaufdatum aller Lebensmittel, die Sie in Schubladen, Schränken und auf der Küchenablage aufbewahren.

Küche ausmisten: Diese Dinge müssen weg 

Kochen ist etwas ganz Alltägliches. Dabei geht schnell vergessen, dass Lebensmittel ablaufen und sich Spezial-Abfall ansammelt. Ein periodisches Ausmisten hilft ab. 

Tipps zum Ausmisten 

  • Werfen Sie einen Blick in den Kühlschrank und in das Gefrierfach und nehmen Sie angefangene Packungen und Gläsers heraus, die schon lange drin sind. Prüfen Sie den Inhalt und werfen Sie Lebensmittel, die verfallen sind oder Gefrierbrand aufweisen in die Grünabfuhrtonne.

  • Überprüfen Sie das Ablaufdatum aller Lebensmittel, die Sie in Schubladen, Schränken und auf der Küchenablage aufbewahren. Entsorgen Sie alles, was für Sie ausreichend lange über dem Verfalldatum liegt. Dies gilt besonders für Gewürze, da sich bei ihnen Schimmelpilzgifte bilden können. 

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihre alkoholischen Getränke noch geniessbar sind: Günstiger Wein wird bei langer Lagerung zu Essigwasser, rahmhaltiger Likör wie Baileys kann ranzig werden. 

  • Schauen Sie sich Geschirr, Gläser, Küchenhilfen und Kochutensilien näher an: Falls sich Dinge angesammelt haben, die zwar noch schön oder neuwertig sind, die Sie jedoch nie brauchen, bringen Sie sie in eine Brockenstube. Falls Utensilien wie Schneidebretter und hölzerne Kochlöffel unansehnlich geworden sind, werfen Sie sie weg. 

  • Entsorgen Sie Ihren Spezialabfall wie Aluminium, Glas und PET an einer Sammelstelle. 

  • Sortieren Sie Ihre Reinigungsmittel aus. Geben Sie umweltschädigende Mittel in einer Drogerie, Apotheke oder einem Entsorgungshof ab. 

  • Werfen Sie alte Schwämme und Abwaschbürstli weg. 

  • Gehen Sie Ihre Tischdekorationen durch und verabschieden Sie sich von zerschlissenen Papierservietten und Kerzenstummeln. 

Zur Übersicht «Kurz erklärt»