Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Vorzeitige Kündigung von Mietverträgen: 10 Tipps

Und plötzlich finden Sie als Mieterin oder Mieter Ihre Traumwohnung. Das Dumme daran: Der Bezugstermin ist früher, als Sie den Mietvertrag zu Ihrer jetzigen Wohnung ordentlich auflösen können. Unsere 10 Tipps sagen Ihnen, worauf Sie bei der ausserterminlichen Kündigung achten sollten.

Falls Sie einen Nachmieter auf dem Insertionsweg suchen, so müssen Sie für die Anzeigen selber aufkommen.
Falls Sie einen Nachmieter auf dem Insertionsweg suchen, so müssen Sie für die Anzeigen selber aufkommen.

(stö) Ungeachtet dessen, ob Sie Ihre Wohnung vorzeitig verlassen möchten, haften Sie bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist – diese beträgt in der Regel drei Monate. Wer vorzeitig aus dem Mietverhältnis entlassen werden möchte, kann dem Vermieter jedoch einen «solventen und gleichwertigen» Nachmieter vorschlagen, der bereit ist, die Mietsache zum gewünschten früheren Zeitpunkt zu übernehmen. Dabei gilt es aber einige Punkte zu beachten:

1. Wohnung schriftlich kündigen

Als erstes muss die Kündigung auf den ordentlichen Termin erfolgen. Am besten wird der Vermieter bereits zu diesem Zeitpunkt informiert, dass das Mietverhältnis vorzeitig aufgelöst werden soll – unter Einhaltung der entsprechenden Vorschriften.

2. Solventer Nachmieter

Der Nachmieter muss den Nachweis erbringen können, dass er finanziell in der Lage ist, für die Miete aufzukommen. Die meisten Vermieter verlangen hierfür auch einen Auszug aus dem Betreibungsregister. 

3. Gleichwertiger Mieter

Auch muss der Nachmieter die Wohnung zu gleichmässigen Bedingungen wie der Vormieter übernehmen können. Falls Sie alleine in einer Zweizimmer-Wohnung gelebt haben, kann eine vierköpfige Familie, die sich für die Wohnung interessiert, nicht als «gleichwertige» Mieter bezeichnet werden. Gleiches gilt, falls Sie einen Raucher für Ihre bisherige Nichtraucherwohnung vorschlagen.

4. Mehrere Interessenten vorschlagen

Obwohl das Gesetz nur den Vorschlag eines Ersatzmieters vorsieht, lohnt es sich, dem Vermieter mehrere Interessenten vorzuschlagen. So sichern Sie sich gegenüber dem Vermieter ab, falls ein Interessent kurzfristig abspringt.

5. Nachfolger rechtzeitig benennen

Wenn Sie dem Vermieter Vorschläge für Nachfolger unterbreiten, so kann der Vermieter bis zu 30 Tage in Anspruch nehmen um sich zu entscheiden.

6. Frühzeitig Gespräch mit dem Vermieter suchen

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem Nachfolger für die Wohnung machen, lohnt es sich mitunter, mit dem Vermieter zu sprechen. Möglicherweise verfügt dieser über eine Warteliste von Interessenten, oder er möchte die Gelegenheit nutzen, die Wohnung zu renovieren. Beide Umstände könnten Ihnen erlauben, ohne Nachmieter vorzeitig aus dem Vertrag zu treten – Schriftlichkeit vorausgesetzt.

7. Inseratekosten zulasten des Mieters

Falls Sie einen Nachmieter auf dem Insertionsweg suchen, so müssen Sie für die Anzeigen selber aufkommen. Schaltet hingegen der Vermieter die Inserate ohne sich mit Ihnen abzusprechen, gehen die Inseratekosten zu seinen Lasten.

8. Vertrag ist Vertrag

Sobald zwischen Vermieter und Nachfolgemieter ein Vertrag abgeschlossen worden ist, sind Sie als Vormieter aus dem Schneider. Sollte es in der Folge zu vertragsrechtlichen Problemen zwischen Nachmieter und Vermieter kommen, ist das nur noch deren Sache. 

9. Prozess begleiten

Sprechen Sie sich laufend mit dem Vermieter ab. Falls Sie die Bewerbungsunterlagen der Mietinteressenten nicht selber eingereicht haben, erkundigen Sie sich beim Vermieter, ob er diese erhalten hat. Ebenso sollten Sie beim Vermieter nachfragen, ob er den Nachmieter akzeptiert.

10. Bestätigung verlangen

Sobald der Nachmieter bestimmt und vom Vermieter akzeptiert worden ist, können Sie vom Vermieter eine Bestätigung verlangen, wonach Sie aus dem Mietverhältnis vorzeitig entlassen worden sind.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken