Mietanhang für die Haustierhaltung in Mietwohnungen

Das Institut für interdisziplinäre Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung (IEMT) hat eine spezielle Vereinbarung über die Heimtierhaltung geschaffen. Diese Vereinbarung regelt als Anhang zum Mietvertrag das Halten von Heimtieren in Mietobjekten.

10_versicherung_haustierversicherung_quer

In der Schweiz leben rund 60 % der Bevölkerung in einem Mietobjekt - oftmals nicht allein. Wer einen Hund oder eine Katze hält und mit seinem Tier einen Umzug plant, hat es nicht leicht, eine neue Wohnung zu finden, denn das Halten von Heimtieren ist nicht unbedingt gestattet: Die meisten Mietverträge erlauben die Hunde- und Katzenhaltung nur mit Einwilligung des Vermieters. Dieser verweigert seine Zustimmung nicht selten aus Angst vor Rechtsunsicherheiten oder Konflikten mit anderen Mietern.

Von Verbänden offiziell anerkannt und empfohlen

Die Vereinbarung des IEMT trägt den Anliegen der Hauseigentümer, der Mieterschaft und des Tierschutzes gleichermassen Rechnung - unter Berücksichtigung der aktuellen schweizerischen Rechtssprechung und des europäischen Übereinkommens zum Schutz der Heimtiere. Entwickelt wurde die Vereinbarung vom IEMT in Zusammenarbeit mit Rechtsexperten, Tierschutzvertretern und Verhaltensforschern. Der Mieterinnen- und Mieterverband der Deutschschweiz sowie der Hauseigentümerverband Schweiz haben den Mietanhang offiziell anerkannt und empfehlen ihn Mietern und Vermietern zur Anwendung.

Ruhe, Hygiene und Haftung

Jede Vereinbarung enthält eine Definition der Tierart (für den Hund Grösse und Rasse) und regelt die erlaubte Anzahl Tiere. Sie gilt ausschliesslich für die beschriebene Heimtierart und räumt dem Mieter kein generelles Recht zur dauerhaften Haltung von weiteren Tieren im Mietobjekt ein. Geregelt werden darin auch Themen wie Hausruhe, Betreuung von Heimtieren, Rücksichtnahme auf Mitmieter und Hygiene etc. Mit dem Unterzeichnen der Vereinbarung verpflichten sich Tierhalter ausserdem, den Bedürfnissen ihrer Tiere in räumlicher, pflegerischer und sozialer Hinsicht gerecht zu werden und sie respektvoll zu behandeln.

ImagePoint (Heinz Jahn) Artikel drucken