Umgang mit Gefahrenstoffen

Zwei Drittel aller Brände entstehen dort, wo Menschen leben. Viele dieser Brände liessen sich unter anderem durch den bewussten Umgang mit gefährlichen Stoffen in Haushalt und Werkstatt vermeiden.

Vorsicht ist besonders in der Heimwerkstatt geboten.
Vorsicht ist besonders in der Heimwerkstatt geboten.

Gefahrenstoffe im Haushalt

  • Enthalten Produkte Kohlenwasserstoffe wie z. B. Alkohol, sind sie leicht brennbar und deshalb gefährlich.
  • Achtung: Nagellack, Nagellackentferner und Mottenkugeln geben Dämpfe ab, die sich entzünden können.
  • Boden- oder Möbelpolitur sowie Fleckenentferner können brennen. Vorsicht beim Aufbewahren und Anwenden!
  • Flaschen und Behälter immer dicht verschliessen, wenn sie nicht in Gebrauch sind, und von Wärmequellen oder Flammen fernhalten. Gilt auch für Kleider, die bei der Anwendung von Gefahrenstoffen getragen wurden!
  • Gebrauchte, nasse Putzlappen nie im Tumbler trocknen.
  • Einige Abflussreiniger und viele Desinfektionsmittel wie Toilettenreiniger können bei Berührung die Haut verätzen.
  • Reiniger immer ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren und Mittel nur gemäss aufgedruckter Bedienungsanleitung verwenden.
  • Bei der Verwendung von gefährlichen Stoffen nie rauchen!
  • Darauf achten, dass der Arbeitsbereich gut durchlüftet ist und der Raum einfach und schnell verlassen werden kann.

Vorsicht beim Hantieren mit Gas und Benzin

Brennbare Gase

  • Feuerzeuge oder Gasrechauds nicht in der Nähe von offenen Flammen mit Gas nachfüllen.
  • Gasbehälter immer dicht verschliessen.
  • Gasbehälter abseits von Flammen oder Hitzequellen aufbewahren.
  • Erd- und Propangas sind sehr leicht entflammbar. Stellen Sie ein Leck in einer Gasleitung fest, sofort den Gefahrenbereich verlassen und unverzüglich das Gaswerk oder die Feuerwehr benachrichtigen.

Benzin

  • Ein winziger Funke genügt, um Benzindämpfe zu entzünden. Benzin deshalb nur im Freien verwenden.
  • Benzin immer ausserhalb des Hauses in zugelassenen Behältern aufbewahren.
  • Rasenmäher und andere Maschinen im Freien auftanken und vor dem Nachtanken abkühlen lassen (Motorwärme kann Benzindämpfe entzünden).
  • Benzin nicht als Reinigungsmittel verwenden.
  • Nie in der Nähe von Benzin rauchen.

Vorsicht ist besonders in der Heimwerkstatt geboten.
Vorsicht ist besonders in der Heimwerkstatt geboten.

Gefahrenstoffe in der Werkstatt

  • Sicherstellen, dass Dämpfe von verschütteten Flüssigkeiten wie Ölfarbe, Pinselreiniger, Lacke, Terpentin und andere Lösungsmittel nicht durch die Wärme von Heizöfen oder anderen Geräten entzündet werden können.  
  • Nur geringe Mengen an Gefahrenstoffen lagern und diese möglichst ausserhalb des Hauses (Schuppen, Garage, geeignete Schränke) aufbewahren. Dazu nur Originalbehälter oder geprüfte Sicherheitsbehälter benutzen.
  • Darauf achten, dass Verschlüsse dicht sind.
  • Keine Gläser oder Glasflaschen verwenden, die zerbrechen können.
  • Mit Öl oder Verdünner getränkte Putzlappen vor dem Wegräumen ganz austrocknen lassen.
  • Putzlappen und -fäden, die mit organischen Ölen getränkt sind (z.B. Leinöl), können sich selbst entzünden. Solche Abfälle nur in dafür geeigneten, dicht schliessenden und nicht brennbaren Behältern entsorgen!
  • Gefahrenstoffe zur Entsorgung an den entsprechenden Sammelstellen abgeben. Niemals mit dem Hausmüll entsorgen oder in das Abwasser leiten!
  • Viele Sprühdosen (z. B. Haarsprays, Deodorants oder Farbsprays) enthalten leicht brennbare Stoffe. Sprühdosen nie in der Nähe von offenen Flammen und heissen Oberflächen verwenden. Leere Sprühdosen nie in ein Cheminée, einen Ofen oder ein anderes offenes Feuer werfen. Explosionsgefahr!

Jetzt Rauchwarnmelder bestellen

01_brandschutz_rauchwarnmelder_shop_teaser

Der Rauchwarnmelder dient der frühzeitigen Warnung von Personen vor Brandrauch und Bränden. Im Brandfall reagiert der Rauchwarnmelder mit einem lauten Alarmton und einer blinkenden roten Anzeige. 

Bestellen Sie direkt im hausinfo-Shop

Zusätzliche Informationen

Gebäudeversicherung Bern Artikel drucken