Einbruchschutz im Aussenbereich

Wenn sich ein Einbrecher an einer Türe oder einem Fenster zu schaffen macht, ist er schon zu weit gekommen. Wirksamer Schutz gegen unliebsame Eindringlinge beginnt möglichst schon im Aussenbereich eines Hauses – denn dort fallen Einbrecher am meisten auf.

Licht schreckt Eindringlinge ab. Deshalb ist es ratsam, im Aussenbereich Ihres Hauses viele Lichtquellen zu installieren.
Licht schreckt Eindringlinge ab. Deshalb ist es ratsam, im Aussenbereich Ihres Hauses viele Lichtquellen zu installieren.

(stö) Einbrecher sollten am besten gar nicht bis zu Ihrem Haus gelangen, sondern schon frühzeitig von ihrem Tun abgehalten werden. Folgende abschreckende und einbruchhemmende Massnahmen sollten deshalb schon im Aussenbereich getroffen werden:

  • Aussenbeleuchtung

Licht schreckt Eindringlinge ab. Deshalb ist es ratsam, im Aussenbereich Ihres Hauses viele Lichtquellen zu installieren. In Kombination mit Zeitschaltuhren sollen diese bei Abwesenheit den Aussenbereich in unregelmässigen Abständen ausleuchten. Dämmerungsschalter können beim Einbrechen der Nacht zudem die Aussenbeleuchtung aktivieren. Bäume oder Sträucher sollten bei der Aussenbeleuchtung keine Schatten zum Haus werfen. Schneiden Sie diese Pflanzen zurück oder versetzen Sie die betreffenden Scheinwerfer, damit der Aussenbereich vollständig ausgeleuchtet wird.

  • Bewegungsmelder oder Alarmanlage installieren

Kleiner Aufwand – grosse Wirkung: Bewegungsmelder, die eine sogenannte Schockbeleuchtung auslösen, sind ein wirksames Mittel gegen Einbrecher. Die Scheinwerfer können auch mit Zeitschaltuhren kombiniert werden. Mehr Sicherheit bieten Alarmsysteme, welche zusätzlich zu den Bewegungsmeldern mit Infrarot-Kameras mit magnetischen Kontakten verbunden sind, welche melden, wenn Fenster und Türen geöffnet werden. Einbrecher werden dann durch einen optischen oder akustischen Alarm aufgeschreckt. Über einen stillen Alarm lassen sich auch Wachdienste benachrichtigen.

  • Steighilfen gehören weggesperrt

Die besten Schutzvorkehrungen im Erdgeschoss nützen nichts, wenn in den Stockwerken darüber Fenster oder Balkontüren offen stehen und dazu gleich noch Leitern oder anderweitige Kletterhilfen rund um das Gebäude liegen. Alle Gegenstände (auch Container etc.), auf die man steigen kann, sollten nicht um das Haus herum gelagert werden.

  • Grünhecken schützen auch Einbrecher

Zwar schützen Bäume, Hecken und Sträucher die Privatsphäre, indem sie Blicke von aussen abhalten, aber ebenso bieten sie Deckung für Eindringlinge. Das Grundstück sollte daher stets von aussen einsehbar sein.

  • Diebe informieren sich im Voraus

Viele Einbrecher loten Objekte zuerst aus, bevor sie sich an einen Einstieg wagen. Vermeiden Sie, dass Einbrecher von aussen Einsicht in Ihre Lebensgewohnheiten erhalten. Besonders in der dunklen Jahreszeit sollten Sie Ihre Wohnung mit Vorhängen, Rollladen etc. vor Blicken von ausserhalb schützen.

  • Fachleute beiziehen

Welche Massnahme für Ihr Grundstück geeignet ist, lassen Sie sich am besten von Sicherheitsexperten der Polizei oder unabhängigen Fachleuten erklären.

Versichern Sie Ihr Haus gegen Einbruchschäden

infobox_produktewerbung_gvb_casco__neu_mittel

Die Bruchversicherung GVB Casco deckt die Kosten, welche durch Glasbruch- oder Einbruchschäden an Ihrem Haus entstanden sind.

Mehr erfahren

Günstiger Einbruchschutz: Zeitschaltuhr

teaser_shop_zeitschaltuhr_neu_mittel

Schrecken Sie Einbrecher wirkungsvoll ab: Mit dieser Zeitschaltuhr können Sie Ihre Beleuchtung zu bestimmten Zeiten ein- und ausschalten. So simulieren Sie Ihre Anwesenheit.

Bestellen Sie direkt im hausinfo-Shop

istockphoto Artikel drucken