Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Türspione und Türkameras zum Schutz vor Einbruch

Sehen ohne gesehen zu werden: Moderne Türspione und Türkameras erhöhen den Einbruchschutz Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung.

Moderne Türspione und Türkameras ermöglichen einen umfassenden Blick vor die Türe, ohne dass die An- oder Abwesenheit der Bewohner verraten wird.
Moderne Türspione und Türkameras ermöglichen einen umfassenden Blick vor die Türe, ohne dass die An- oder Abwesenheit der Bewohner verraten wird.

(stö) Ein Türspion erlaubt zu sehen, wer vor der Türe steht, ohne dass diese geöffnet werden muss. Allerdings muss ein Türspion nicht aus einem blossen Guckloch bestehen. Digitale Modelle ermöglichen einen umfassenden Blick vor die Türe, ohne dass die An- oder Abwesenheit der Bewohner verraten wird. Zudem kann im Verdachtsfall sofort Hilfe gerufen werden.

  • Nachteile klassischer Türspione

    Nachteile klassischer Türspione bestehen darin, dass Aussenstehende erkennen, wenn jemand zuhause ist. Halten die Bewohner nämlich Ausschau nach draussen, verdunkelt sich das Guckloch. Auch das Öffnen einer Abdeckung kann Ihre Anwesenheit verraten. Zudem muss das Auge des Betrachters auf der Höhe des Türspions sein – für ältere Bewohner, Menschen im Rollstuhl oder Kinder kann diese Hürde aber zu hoch sein.

  • Digitale Türspione: Sehen ohne gesehen zu werden

    Bei einem digitalen Türspion fallen all die Nachteile weg. Anstelle eines Gucklochs überträgt eine elektronische Kamera die Vorgänge von aussen auf einen kleinen LCD-Bildschirm an der Türinnenseite. So kann von aussen nicht mehr festgestellt werden, ob sich jemand in der Wohnung befindet. Das Bild wird verzerrungsfrei dargestellt und je nach Modell können schlechte Lichtverhältnisse ausgeglichen werden. Mit Zusatzausrüstung kann der Monitor auch tiefer an der Türinnenseite oder an einem anderen Ort montiert werden.

  • Türkameras: Sehen, hören und sprechen

    Entgegen ihrer Bezeichnung muss eine Türkamera nicht an der Türe montiert werden, sondern sie ermöglicht auch von einem anderen Ort aus einen Überblick auf die Umgebung vor der Türe. Wird die Türklinge betätigt, schaltet sich die Kamera automatisch ein und überträgt das Bild auf einen Monitor in der Wohnung. Viele Türkameras erlauben eine Sprachkommunikation zwischen Bewohnern und Besuchern. Je nach Ausstattung lassen sich die Bilder elektronisch aufzeichnen oder direkt zum PC bzw. Fernseh-Bildschirm senden. Da sich Einbrecher nur ungern fotografieren und filmen lassen, hat eine Türkamera zweifelslos auch eine abschreckende Wirkung.

  • Moderne Türkommunikationssysteme

    In neueren Gebäuden werden oft ganze Türkommunikationssysteme eingebaut, welche ein elektronisches Bild von aussen nach innen übertragen, Sprachkommunikation zulassen und – bei Hauseingängen – das Öffnen der Türe ermöglichen.

  • Lassen Sie sich beraten

    Digitale Türspione sind ab rund 100 Franken erhältlich und können verhältnismässig einfach eingebaut werden. Die Anforderungen für die Montage von Türkameras oder Türkommunikationssysteme sind jedoch etwas höher. Für diese lohnt es sich, einen Fachmann beizuziehen, der auch bei der Auswahl einer geeigneten Anlage behilflich sein kann.

Versichern Sie Ihr Haus gegen Einbruchschäden

infobox_produktewerbung_gvb_casco__neu_mittel

Die Bruchversicherung GVB Casco deckt die Kosten, welche durch Glasbruch- oder Einbruchschäden an Ihrem Haus entstanden sind.

Mehr erfahren

istockphoto Artikel drucken