Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Schutzmassnahmen bei Sturmgefahr

Sturmwinde können Menschen gefährden und an Gebäuden grossen Schaden anrichten. Mit einfachen Schutzmassnahmen und dem richtigen Verhalten schützen Sie sich und Ihr Zuhause bei Sturmgefahr.

Wenn Sie sich im Freien aufhalten, meiden Sie die Nähe von Gerüsten, hohen Bäumen und Strommasten und gehen sie nicht in den Wald.
Wenn Sie sich im Freien aufhalten, meiden Sie die Nähe von Gerüsten, hohen Bäumen und Strommasten und gehen sie nicht in den Wald.

(stö) Kommen heftige Stürme auf, so lautet die wichtigste Regel: Schutz aufsuchen, am besten in einem festen Gebäude. Behalten Sie die lokale Wetterentwicklung im Auge und informieren Sie sich bei Diensten wie die Wetter-Alarm App. Befolgen Sie auch unbedingt behördliche Anweisungen.

Schutzmassnahmen vor dem Sturm

Droht Sturmgefahr, sollten Sie alle beweglichen Teile am und ums Haus sichern. Folgendes ist zu tun:

Massnahmen im und um das Haus

  • Alle Fenster und Türen schliessen (verhindert Gefahr durch Innendruck oder Innesog).

  • Fensterläden schliessen. Stabile Klappläden schützen in geschlossenem Zustand bei Sturm die Fenster.

  • Stoffstoren (Markisen) und aussenliegende Lamellenstoren ein- oder hochziehen.

  • Gartenmöbel anbinden oder ins Haus nehmen.

  • Blumentöpfe vom Balkon räumen.

  • Pflanzkübel vom Garten ins Haus stellen.

  • Lose Gegenstände (z.B. Velos, Gartenutensilien, Vogelhäuschen, Spielsachen etc.) ins Haus, in die Garage oder in einen anderen geschützten Bereich stellen.

  • Kinder ins Haus rufen.

  • Tiere in Sicherheit bringen.

  • Glasgewächshäuser mit Brettern oder Holzplatten schützen.

  • Fahrzeuge in der Garage parkieren.

  • Überprüfen Sie Taschenlampen bzw. Notstromversorgung, da die Gefahr von Stromausfällen besteht.

  • Stellen Sie am besten schon vor einem Sturm sicher, dass sich auf Ihrem Dach keine losen Ziegel befinden.

Wetter-Alarm bei Unwetter

infobox_wetter-alarm_v2_mittel

Jetzt die kostenlose Wetter-Alarm App herunterladen und rechtzeitig vor Unwetter gewarnt sein!

Mehr erfahren

Richtiges Verhalten während des Sturms

Personen werden bei Stürmen meist durch Bäume, herabfallende Dachziegel oder herumfliegende Trümmer und Gegenstände verletzt. Beachten Sie bei einem Sturm folgende Verhaltensregeln:

Massnahmen im und um das Haus

  • Bleiben Sie wenn möglich im Haus.

  • Ist Ihr Haus von hohen Bäumen umgeben, halten Sie sich nicht im Dachgeschoss auf. Meiden Sie auch Fensterflächen, die durch Eindrücken oder herumfliegende Teile zu Bruch gehen könnten.

  • Mit Aufräumarbeiten und Reparaturen erst nach Ende des Sturms beginnen.

Massnahmen im Freien

  • Wenn Sie sich im Freien aufhalten, meiden Sie die Nähe von Gerüsten, hohen Bäumen und Strommasten.

  • Gehen Sie nicht in Parks oder Wälder.

  • Meiden Sie auch Seen oder Flüsse.

  • Halten Sie Kinder an der Hand.

  • Informieren Sie Angehörige oder Bekannte über Ihren Aufenthaltsort.

Massnahmen im Auto

  • Autofahrten sollten auf das Notwendigste beschränkt werden.

  • Fahrten mit Anhängern sollten gänzlich eingestellt werden.

  • Vorsicht bei Fahrten auf exponierten Strassenabschnitten und Brücken (LKW's und andere Fahrzeuge können vom Wind weggedrückt werden).

  • Verlangsamen Sie Ihre Fahrt. Tiefere Geschwindigkeit verringert die Gefahr, dass Ihr Fahrzeug durch Böen von der Fahrbahn geratet.

  • Meiden Sie nach Möglichkeit baumreiche Strecken oder die Nähe von Wäldern.

  • Parkieren Sie Ihr Auto nicht in der Nähe von Bäumen.

  • Entfernen Sie vor der Fahrt aufmontierte Dachboxen.

  • Öffnen Sie Autotüren vorsichtig.

Einen Schaden melden?

infobox-schaden-assistance

Sind Sie bei der GVB-Gruppe versichert und müssen einen Schaden an Ihrem Gebäude melden? Mit unserem kostenlosen Service «Schaden-Assistance» übernehmen wir die gesamte Schadensabwicklung inkl. der Handwerker-Suche für Sie.

Jetzt Schaden online anmelden

Massnahmen nach dem Sturm

Ein Sturm kann grosse Kräfte auf ein Gebäude ausüben. Dach und Fassade sind dabei besonders gefährdet. Überprüfen Sie Haus und Umgebung regelmässig, auf jeden Fall aber nach einem Sturm auf allfällige Schäden. So beugen Sie auch zukünftigen Sturmschäden an Ihrem Eigenheim vor. Folgende Massnahmen sollten Sie nach einem Sturm ergreifen:

Massnahmen im oder am Gebäude

  • Lassen Sie das Dach durch den Dachdecker kontrollieren. Fehlende Dachziegel und abgerissene Ortgangsbretter ersetzen und volle Regenrinnen putzen.

  • Das Flachdach auf offene Klebfugen der Abdichtungsfolien und der Randabdeckungen kontrollieren lassen.

  • Überprüfen Sie den korrekten Sitz von Dachbedeckungsmaterialien und lassen Sie sie gegebenenfalls wieder in Ordnung bringen.

  • Die Befestigung von Solaranlage und Satellitenschüssel überprüfen.

  • Die Stabilität von Vordächern und Vorbauten überprüfen.

  • Kaminstabilität periodisch (mindestens alle zwei Jahre) durch den Kaminfeger kontrollieren lassen.

  • Abgelöste Putzschichten, beschädigte Verkleidungen und Befestigungen der Fassade durch Fachpersonen ersetzen.

  • Die Befestigungen von Storen und Fensterläden überprüfen sowie alte und spröde Materialien (Stoffe, Lamellen) ersetzen lassen.

Massnahmen ausserhalb des Gebäudes

  • Den Baumbestand in der näheren Umgebung Ihres Hauses überprüfen, Bäume und Äste zurückschneiden lassen.

  • Schadhafte oder abgestorbene Äste oder Bäume entfernen (je nach Grösse durch Fachmann).
00_logo_gvb

Dieser Inhalt entstand in Kooperation mit den Experten der Gebäudeversicherung Bern.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken