Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Hausschädlinge bestimmen und bekämpfen

Wenn Sie bei sich zuhause einen Befall durch Schädlinge feststellen, aber nicht sicher sind, um was es sich genau handelt, können Sie sich anhand dieser Erkennungsbilder informieren.

Deutsche Schabe / Kakerlake

Deutsche Schabe, Kakerlake

Erkennungsbild: flacher Körperbau, einfarbig gelbbraun, lange Fühler und das Halsschild hat 2 schwarze Verfärbungen. Deutsche Schaben / Kakerlaken können nicht fliegen.

Auftreten: in Gebäuden, vorwiegend im Küchenbereich hinter Kühlschränken, unter Abwaschmaschinen, Kaffeemaschinen etc. und ziehen sich zurück, sobald Licht eingeschaltet wird.

Gefahren: Krankheitsübertragung

Schäden: Kontamination von Nahrungsmitteln (Kot, Häutungsreste, Krankheitskeime), allergene Potenz, technische Störungen in elektronischen Geräten (z.B. Computer) durch Eindringen, gute Kletterer

Bekämpfen: Ein Befall von Küchenschaben sollte durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer bekämpft werden, da Sprühdosen keinen befriedigenden Erfolg bringen. Eine vorgängige Information an die Hausverwaltung ist empfehlenswert.

Vorbeugen: Küchenschaben können mit alten Möbeln, Verpackungsmaterial, Lebensmitteln usw. eingeschleppt werden. Eine Vorbeugung ist kaum möglich. Schaben treten auch in der saubersten Wohnung auf.

Waldschabe

Waldschabe

Erkennungsbild: sieht ähnlich aus wie die Deutsche Schabe / Kakerlake, Farbe stroh- bis horngelb und das Halsschild hat keine Verfärbung, können fliegen.

Auftreten: treten in den Monaten Mai bis Oktober auf, sind Freilandinsekten und verirren sich in Gebäuden, wo sie nach wenigen Tagen verenden.

Gefahren: Keine

Schäden: Keine

Bekämpfen: Waldschaben verirren sich nur irrtümlich ins Haus (Freilandinsekten). Sie können sich im Innern von Gebäuden nicht vermehren und überleben nur wenige Tage. Es ist keine Bekämpfung notwendig.

Vorbeugen: Das Anbringen von Fliegengittern an den Fenstern ist die einzige zuverlässige Methode um Waldschaben fern zu halten. Das Sprühen eines Insektizids zur Bekämpfung von Waldschaben ist nicht sinnvoll und hält das Auftreten von weiteren Waldschaben nicht auf.

Dörrobstmotte

Dörrobstmotte

Erkennungsbild: in Ruhestellung erscheint der Falter als rotbraun bis bronzefarbenes, spitzes Dreieck, das in der Mitte einen schmalen silberfarbenen bis ockergelben Streifen aufweist. Die Hinterflügel sind hellgrau.

Auftreten: Dörrobstmotten können während des ganzen Tages gesichtet werden und halten sich beim Befallsherd auf.

Gefahren: Keine

Schäden: Frass, Verunreinigung durch Spinntätigkeit und Kot, Beschädigung von Sammlungen mit tierischen und pflanzlichen Objekten

Bekämpfen: Bei Befall von Dörrobstmotten in Haushalten ist es unumgänglich, alle befallenen Lebensmittel zu vernichten und die Aufbewahrungsorte der Lebensmittel gründlich zu reinigen. Gegebenenfalls müssen überdies die möglichen Schlupfwinkel mit geeigneten Schädlingsbekämpfungsmitteln durch den professionellen Schädlingsbekämpfer behandelt werden. Dörrobstmotten können auch in kleinen Ritzen noch überleben.

Vorbeugen: Lebensmittel wie Reis, Cerealien, Trockenfrüchte, Tee, Gewürze, Kräuter Teigwaren, usw. in gut schliessenden Dosen oder Glasbehältern aufbewahren. Geöffnete Lebensmittel kühl lagern.

Kellerassel

Kellerassel

Erkennungsbild: schiefergrau bis gelbgrau gefärbt und können bis 20 mm gross werden.

Auftreten: Treten oft in Kellerräumlichkeiten, Pflanzenbeeten etc. auf, wo die Luftfeuchtigkeit hoch und der Untergrund feucht ist.

Gefahren: Keine

Schäden: Keine

Bekämpfen: Kellerasseln können vernichtet werden, indem nasse Brettchen oder feuchte Lappen als Köder ausgelegt werden. Damit werden die Asseln angezogen und können dann zusammengefegt werden. Als chemischer Schutz kann das Spritzen eines Biozides in Betracht gezogen werden. Diese Massnahme sollte jedoch durch einen erfahrenen Schädlingsbekämpfer erfolgen.

Vorbeugen: Zur Vorbeugung dienen das Trockenhalten der Kellerräume, die Beseitigung von Nahrungsquellen und möglichen Verstecken.

Silberfischchen

Silberfischchen

Erkennungsbild: Grausilbrig beschuppt, haben zwei lange Fühler und werden ca. 7-11 mm lang. Sind flügellos und bewegen sich in etwas schlängelnden Bewegungen fort.

Auftreten: Leben tagsüber versteckt unter losen Tapeten, hinter Scheuerleisten, unter Fussbodenbelägen und ähnlichen Verstecken. Bevorzugt werden Räume mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit (Badezimmer, Küchen, Waschküchen, Abstellkammern, schlecht ausgetrocknete Neubauten etc.).

Gefahren: Keine

Schäden: Verunreinigung von Lebensmitteln, Schabefrass an Bucheinbänden, Lochfrass an Tapeten, Papier oder Pappe

Bekämpfen: Falls eine gross angelegte Bekämpfung der Silberfischchen unter Verwendung von Insektiziden erforderlich ist, sollte ein Fachbetrieb zugezogen werden.

Vorbeugen: Die Herabsetzung der Luftfeuchtigkeit im Raum in Kombination mit regelmässiger Lüftung und die Beseitigung von Verstecken sind wirkungsvolle präventive Massnahmen.

Pharaoameise

Pharaoameise

Erkennungsbild: Arbeiterinnen sind ca. 1,5 bis 2 mm klein, die Königinnen sind grösser. Farbe ist bernsteingelb mit einem rotbraunen Hinterleibsende.

Auftreten: Überleben nur in relativ warmen Gebäuden und die Nester sind schwer erreichbar. Pro Volk gibt es mehrere Königinnen. Pharaoameisen treten in den Heizperioden in Erscheinung.

Gefahren: Befall kann sich auf mehrere, aneinander gebaute Liegenschaften ausbreiten.

Schäden: Bauschäden, d.h. Schäden an Isolation etc.

Bekämpfen: Zur Bekämpfung der Pharaoameisen muss immer die ganze Liegenschaft auf Befall kontrolliert werden. Die Durchführung hat stets durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu erfolgen.

Vorbeugen: Pharaoameisen werden mit Waren eingeschleppt und vermehren sich in warmen, beheizten Häusern schnell. Vorbeugende Massnahmen sind kaum möglich.

Wespe

Wespe

Erkennungsbild: Gelb-schwarze Körper und sind gute Flieger.

Auftreten: Treten in den warmen Sommermonaten auf, bauen Nester und können störend sein, wenn z.B. Süssgetränke, Süssigkeiten, Fleischwaren etc. im Freien stehen.

Gefahren: Allergische Reaktion auf Wespengift möglich

Schäden: Keine

Bekämpfen: Die Bekämpfung der Wespen mit einem Insektizid sollte durch eine Fachperson erfolgen. Unter Umständen können Wespennester umgesiedelt werden.

Vorbeugen: Lassen Sie keine Nahrungsmittel oder Getränke offen liegen.

Bettwanzen

03_tiere_und_schaedlinge_hausschaedlinge_bettwanze_mittel

Erkennungsbild: Bettwanzenstiche treten vorwiegend an Bauch, Nacken, Schultern, Rücken und Brust, seltener auch an Armen und Beinen auf. Die Reaktionen auf Bettwanzenstiche können unterschiedlich sein. Während einige Menschen keine oder fast keine Reaktionen zeigen, treten bei anderen Juckreiz (kann 7 - 10 Tage andauern), Pusteln und allergische Reaktionen auf. Soweit bekannt ist, übertragen Bettwanzen keine Krankheiten.

Auftreten: Bettwanzen halten sich tagsüber in trockenen, spaltenförmigen Verstecken auf (Lattenroste, Matratzenauflagen, Matratzennähte, Möbelritzen, Polstermöbel, hinter Bildern und Sockelleisten, Tapeten, in Steckdosen und Lichtschaltern, in Kleidern, Vorhängen u.v.m.)

Gefahren: Allergische Reaktionen auf den Bettwanzenbiss, jedoch keine Krankheitsübertragung möglich.

Schäden: Keine

Bekämpfen: Eine erfolgreiche Bettwanzenbekämpfung erfordert zuerst eine genaue Befallsanalyse durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer. Anschliessend wird die geeignete Bekämpfungs-methode ohne Insektizide bestimmt und durchgeführt.

Vorbeugen: Bei Reisen keine Gepäckstücke, Kleider oder Schuhe in unmittelbarer Nähe von Betten platzieren, Koffer nach der Rückkehr im Freien oder in der Waschküche auspacken, Gepäckstücke nicht im bewohnten Raum aufbewahren und beim Kauf von gebrauchten Möbelstücken diese vor dem Erwerb sorgfältig auf Spuren von Bettwanzen überprüfen.

03_tiere_und_schaedlinge_desinfecta_logo_mittel

Versichern Sie sich gegen Insekten- oder Tierschäden

infobox_produktewerbung_gvb_top_wespen_mittel

Die erweiterte Objektversicherung GVB Top bietet Ihnen die Extraportion Sicherheit. Sie deckt die Kosten, welche durch Schäden von Mardern, Insekten oder Wildtieren entstanden sind.

Mehr erfahren
Zusätzliche Informationen

Desinfecta AG Artikel drucken