Bekämpfung eines Pilzbefalls am Gebäude

Weil jeder Pilz die Bausubstanz zerstört, muss nach seiner Entdeckung so rasch als möglich eine Sanierung in die Wege geleitet werden. Somit kann verhindert werden, dass der Schaden am Gebäude weiter zunimmt.

Die Wahl der optimalen Verfahrenstechnik, der Einsatz von qualitativ hochwertigen Hilfsstoffen und die Ausführung der Arbeiten durch kompetentes Fachpersonal garantieren den nachhaltigen Erfolg der eingeleiteten Massnahmen. Eine unsorgfältige oder unsachgemässe Behandlung eliminiert nicht alle Schädlingsherde, was einen erneuten Befall der Bausubstanz zur Folge hat. Angesichts des grossen Schadenpotenzials empfiehlt es sich in jedem Fall, eine ausgewiesene Fachfirma beizuziehen, die dank entsprechend geschultem Personal und langjähriger Erfahrung den hohen Ansprüchen, die eine nachhaltige Sanierung an die ausführenden Techniker stellt, gewachsen ist.

Garantie

Unter der Voraussetzung einer fachmännischen Ausführung unterliegt die Sanierung eines Hausschwammschadens grundsätzlich den Garantiebestimmungen der SIA Norm 118. Eine fachmännische Sanierung setzt gemäss der EMPA/LIGNUM Richtlinie 2001  voraus, dass der Architekt oder der Bauphysiker den Vorschlag zu einer Gesamtsanierung des ganzen Schadensbereichs erarbeitet, offeriert und der Bauherr einer Gesamtsanierung zustimmt.

01_tiere_und_schaedlinge_pilze_growe_logo_mittel

Artikel drucken