Wachstumsvoraussetzungen für Pilze in Gebäuden

Wie kann es überhaupt zu einem Pilzbefall kommen?

Ein geeigneter Nährboden muss vorhanden sein.
Ein geeigneter Nährboden muss vorhanden sein.

Folgende Voraussetzungen müssen dazu erfüllt sein:

  • Sporen müssen eingeschleppt werden (durch Wind, den Menschen oder durch Haustiere).
  • Ein geeigneter Nährboden (bodennahe Holzbauteilen, Faserplatten, Schilfdämmstoffen, Papier, Textilien und andere zellulosehaltige Materialien) muss vorhanden sein. Schlecht belüftete Keller, Halbkeller und nicht unterkellerte, nachträglich isolierte Hobby- oder Partyräume sind besonders gefährdet.
  • Das Holz muss einen gewissen Feuchtegrad aufweisen.
  • Die Umgebungstemperatur muss in einem gewissen Bereich liegen.

Nur wenn alle diese vier Faktoren gleichzeitig auftreten, kann sich ein Pilz überhaupt ausbreiten.

Holzfeuchtigkeitsansprüche der wichtigsten Holz zerstörenden Pilze

Pilzart

Holzfeuchtigkeits-Bereich

Holzfeuchtigkeits-Optimum

Echter Hausschwamm

20-40 %

ca. 20 %

Brauner Kellerschwamm

30-60 %

ca. 55 %

Weisser Porenschwamm

30-55 %

ca. 40 %

Blättlinge

30-60 %

ca. 40 %

Temperaturbereich für das Wachstum verschiedener Pilze

Pilzart

Temperaturbereich

Temperaturoptimum

Echter Hausschwamm

3-28 °C

18-23 °C

Brauner Kellerschwamm

3-38 °C

22-26 °C

Weisser Porenschwamm

3-36 °C

26-31 °C

Zaun-, Tannen- und Balkenblättlinge

5-46 °C

26-35 °C

01_tiere_und_schaedlinge_pilze_growe_logo_mittel

Zusätzliche Informationen

Growe Holzschutz AG Artikel drucken