Brauchen Sie eine Gebäudehaftpflichtversicherung?

Haftpflichtfälle können ganz schön teuer werden. Selbst kleinere Vorfälle, wenn Menschen zu Schaden kommen. Schützt Sie Ihre Privathaftpflichtversicherung genügend vor den teilweise unabsehbaren finanziellen Folgen?

Stockwerkeigentümerinnen und -eigentümer sollten eine Gebäudehaftpflichtversicherung abschliessen.
Stockwerkeigentümerinnen und -eigentümer sollten eine Gebäudehaftpflichtversicherung abschliessen.

(rh) Bauliche Mängel und ungenügender Unterhalt sind an den meisten Haftpflichtschäden schuld. Als Immobilienbesitzer haften Sie für die materiellen Folgen von Personen- und Sachschäden. Das Gesetz definiert die Haftpflicht eindeutig:

  • Haftpflicht aus Werkeigentum (Obligationenrecht, Artikel 58, Absatz 1): «Der Eigentümer eines Gebäudes oder eines anderen Werkes hat den Schaden zu ersetzen, den diese infolge von fehlerhafter Anlage oder Herstellung oder von mangelhafter Unterhaltung verursachen.»

    Beispiel: Der Postbote rutscht auf dem vereisten Weg zur Haustüre aus (ungenügender Unterhalt) oder ein loser Dachziegel fällt auf ein Auto, das vor dem Haus steht (Baumangel).

  • Haftpflicht aus Grundeigentum (Zivilgesetzbuch, Artikel 679) «Wird jemand dadurch, dass ein Grundeigentümer sein Eigentumsrecht überschreitet, geschädigt oder mit Schaden bedroht, so kann er auf Beseitigung der Schädigung oder auf Schutz gegen drohenden Schaden und auf Schadenersatz klagen.»

    Beispiel: Die Wurzeln eines Baumes wachsen ins Nachbargrundstück und heben dort eine Gartenplatte an oder wachsen in eine Leitung hinein.

Gebäudehaftpflichtversicherung: Ja oder nein?

Wenn Sie Ihr Einfamilienhaus oder eine Wohnung in Ihrem Mehrfamilienhaus mit höchstens drei Wohnungen selber bewohnen, müssen Sie nicht mehr weiterlesen. Ihre Privathaftpflichtversicherung deckt sämtliche Kosten und Sie brauchen keine Gebäudehaftpflichtversicherung. Falls Sie aber

  • in Ihrer Eigentumswohnung wohnen,
  • ein grösseres Mehrfamilienhaus besitzen,
  • nicht in Ihrem kleinen Mehrfamilienhaus (bis drei Wohnungen) wohnen oder
  • Ihr Einfamilien- beziehungsweise Ferienhaus vermieten,

lohnt es sich, bis zum Ende zu lesen. Eine Gebäudehaftpflichtversicherung ist für Sie sinnvoll. Sie kommt für Schadenersatzforderungen auf, berät Sie in Rechtsfragen und lehnt unbegründete oder überhöhte Ansprüche ab. Die meisten Versicherungen decken auch die Schäden, die durch Anlagen oder Einrichtungen entstehen, die zum Gebäude gehören. Beispielsweise Personenaufzüge, Tankanlagen, Abstellplätze sowie Einstellhallen für Motorfahrzeuge, Kinderspielplätze, Gartenteiche und Schwimmbecken oder Nebengebäude.

Die Vorteile für Stockwerkeigentümer

Stockwerkeigentümerinnen und -eigentümer sollten eine Gebäudehaftpflichtversicherung abschliessen. Ohne kann Streit zwischen den Miteigentümerinnen und -eigentümern entstehen, wer für einen Schaden verantwortlich und haftbar ist, sprich wer die Kosten und Folgekosten übernehmen muss. Die Stockwerkeigentümerinnen und -eigentümer profitieren ausserdem von der Subsidiärdeckung, wenn sie die Gebäudehaftpflichtpolice gemeinsam abschliessen. Ihre Privathaftpflichtversicherungen übernehmen dann den Teil der Entschädigung, der die Versicherungssumme ihrer Gebäudehaftpflichtversicherung übersteigt.

Alle grösseren Versicherungsgesellschaften bieten Gebäudehaftpflichtversicherungen an. Die Prämie richtet sich nach der Versicherungssumme und ist vergleichsweise günstig. Besonders, wenn Sie bedenken, wie schwierig die Risiken von Haftpflichtfällen abschätzbar sind und wie teuer gerade ein Personenschaden werden kann.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken