Vorgehen bei Versicherungswechsel

Jede Versicherung kann, wenn bestimmte Punkte gegeben sind, gekündigt werden. Auch Versicherungen für Wohneigentümer. Wir haben zusammengefasst, wann und wie Sie kündigen können – und auf was Sie achten müssen.

Jede Versicherung kann, wenn bestimmte Punkte gegeben sind, gekündigt werden.
Jede Versicherung kann, wenn bestimmte Punkte gegeben sind, gekündigt werden.

(rh) Herr und Frau Schweizer sind treue Versicherungskunden. Als die Marktforscher von Demoscope im Auftrag des Schweizerischen Versicherungsverbandes fragten, ob sie ihre Versicherung wechseln würden, wenn eine andere billiger wäre, antworteten zwei Drittel der befragten Schweizer, Vertrauen und Kundennähe wären ihnen wichtiger als der Preis. Dieser Wert ist von 1996 – als es noch keine Vergleichsdienste wie comparis gab und das Internet kein Massenmedium war – von 56 auf 68 Prozent im Jahr 2009 gestiegen. Nur ein Fünftel gab an, ausschliesslich auf die Prämie zu achten und sich immer für das günstigste Angebot zu entscheiden. Wir wechseln also ungern unsere Versicherung, obwohl der Markt so transparent ist wie noch nie und wechseln einfacher wäre als auf drei zählen.

Sicherheit für Ihr Zuhause auf allen Ebenen

infobox_produktewerbung_terra_orange_mittel

Sicherheit für Ihr Haus bedeutet auch, richtig versichert zu sein. Informieren Sie sich hier, wie Sie Ihr Zuhause gegen die Folgen von Erdbeben absichern.

Mehr erfahren

Als Versicherter haben Sie ein Kündigungsrecht

Auch Wohneigentümer können Versicherungen problemlos wechseln. Sie haben das Kündigungsrecht, wenn der Vertrag ausläuft, ein Schadenfall eintritt oder die Prämie erhöht wird:

  • Wenn der Vertrag ausläuft, müssen Sie ihn fristgerecht schriftlich kündigen. Falls Sie das vergessen, verlängert sich der Vertrag stillschweigend. Die meisten Versicherungsgesellschaften haben eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Also bis 31. März auf den 30. Juni oder bis 30. September auf den 31. Dezember. Alle Informationen zu Fristen oder Vertragsablauf finden Sie in den allgemeinen Versicherungsbedingungen.

  • Wenn ein Schadenfall eintritt, können Sie den Vertrag fristgerecht schriftlich kündigen, sobald der Schadenersatz ausbezahlt worden ist. In der Regel haben Sie 14 Tage Zeit. Die Prämie wird pro rata temporis anteilmässig zurückbezahlt – ausser im ersten Jahr nach Vertragsabschluss.

  • Wenn die Prämie erhöht wird, können Sie den Vertrag fristgerecht schriftlich kündigen. Auch, wenn die Prämienerhöhung nur einen Teil der Police betreffen sollte. Ihre Kündigung muss in der Regel spätestens am 31. Dezember bei der Versicherungsgesellschaft eintreffen.

Wenn Sie Ihr Wohneigentum verkaufen, gehen alle Rechte und Pflichten aus den Versicherungsverträgen auf den neuen Eigentümer über (Artikel 54 VVG). Dieser kann wählen, ob er die Versicherungen nach der Handänderung weiterführen oder neue abschliessen will. Falls sie der Käufer weiterführen will, erstattet er die bereits bezahlten Prämien pro rata temporis dem Verkäufer.

Die Formvorschriften für eine Kündigung

Kündigen müssen Sie auf alle Fälle schriftlich. Ihr Kündigungsscheiben ist ein einfacher Brief und muss zwingend diese Informationen enthalten:

  • Nummer der Police

  • Kündigungsdatum

  • Kündigungsgrund (Ablauf der Police, Schadenfall, Prämienerhöhung, Handänderung)

Selbstverständlich müssen Sie das Kündigungsschreiben rechtsgültig unterzeichnen. Dafür müssen Sie die Kündigung nicht einschreiben. Allerdings empfiehlt es sich, das Kündigungsschreiben immer eingeschrieben zu verschicken. Vor allem, wenn Sie den Vertrag erst kurz vor dem Kündigungsdatum auflösen wollen. So haben Sie einen Beweis in der Hand, fristgerecht gekündigt zu haben. Vorlagen für das Kündigungsschreiben haben viele Versicherungsgesellschaften im Internet online geschaltet. Schauen Sie unter «Services» oder ähnlich nach.

Zusätzliche Informationen

ImagePoint (foto-begsteiger.com) Artikel drucken