Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Einfache Massnahmen für ein schöneres Bad

Kennen Sie das: Sie haben Ihr Bad schon länger nicht mehr aufgeräumt, und es hat sich fast unbemerkt vom einst liebevoll eingerichteten Raum in eine Art Abstellkammer verwandelt? Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Bad mit einfachen Massnahmen verschönern können.

badezimmer
Mit einer leichten Auffrischung ohne bauliche Massnahmen kann selbst ein altes Bad einfach aufgepeppt werden.

(mei) Manche Bäder machen wenig Freude. Einige sind in so unpersönlichem Weiss gehalten, dass sie regelrecht steril wirken. Bei anderen besitzen die Fliesen eine Farbe, die ein angenehmes Ambiente zu verunmöglichen scheint. Wer nicht renovieren will – weil das Bad zum Beispiel noch sehr funktional ist – muss sich deswegen aber nicht mit dem Look seines Bades zufriedengeben. Denn mit einer leichten Auffrischung ohne bauliche Massnahmen kann selbst ein altes Bad einfach aufgepeppt werden. So kommt Wohnlichkeit ins Bad, ohne dass das Budget überstrapaziert wird.

In 10 Schritten zum Wohlfühlbad 

  1. Überlegen Sie sich als erstes, ob Ihr Bad einem bestimmten Thema, einem Lieblingsurlaubsort wie zum Beispiel Afrika, Meer oder einer Stadt oder einem bestimmten Einrichtungsstil folgen soll.  

  2. Erstellen Sie je nach Antworten bei Schritt 1 eines oder mehrere Farbkonzepte. Schauen Sie sich die im Bad vorgegebenen Farben an und bestimmen Sie mindestens ein Set à zwei bis drei Farben, welche mit ihnen harmonieren. 

  3. Als Nächstes folgt ein gründliches Aufräumen. Definieren Sie, was wirklich ins Bad gehört und was Sie stattdessen in einem Abstellzimmer, Schrank oder im Keller verstauen könnten. Lassen Sie sich vom Prinzip leiten, so viel wie möglich zu versorgen. Gerade Grosspackungen von Waschmitteln oder Toilettenpapier, die Sie günstig in grossen Mengen eingekauft haben, sind kein schöner Anblick. Dasselbe gilt für Putzmittel und Mundspülungen. 

  4. Reinigen Sie das Bad von oben bis unten. Essigwasser, das Sie über Nacht einwirken lassen, löst den Kalk bei der Duschbrause und bei Wasserhähnen auf umweltschonende Art. Sie werden feststellen: Bereits ein rundum sauberes Bad hat eine viel bessere Ausstrahlung. 

  5. Sorgen Sie für mehr Stauraum: Ein Hängeduschkorb aussen an der Duschtrennwand, Wandregale und Haken an der Wand, Stangen an der Türrückseite, eine Tretleiter, ein Tellerhalter, Körbe oder eine Holzkiste, deren Boden Sie an der Wand befestigen: Es gibt viele und überraschende Aufbewahrungsmöglichkeiten, die Ordnung ins Bad bringen. 

  6. Schaffen Sie eine heimelige Atmosphäre. Falls Sie sich für ein Thema entschieden haben, schmücken Sie Ihr Bad mit passenden Dekorationsobjekten. Sind Sie eine Afrika-Liebhaberin, passen kleine Souvenirs wie Figuren oder Bilder ins Bad, die Sie an Ihre Ferien erinnern. Lieben Sie das Meer, so präsentieren Sie Ihre Muschelsammlung. Wählen Sie Accessoires wie Frotteewäsche, Duschvorhang, Handseife entweder gemäss Ihrem Thema oder dem Farbset aus.

  7. Überdecken Sie unansehnliche Fliesen an Böden und Wänden mit Fliesenfolien, die zum gewünschten Look passen. Sie sind in einer breiten Palette erhältlich, sodass sie sich für viele Einrichtungsstile eignen. Einfach anbringen und entfernen lassen sich auch Wandtattoos. 

  8. Falls das Bad Tageslicht hat, können Sie es mit einer Zimmerpflanze verschönern. Farne benötigen nur wenig Licht und sind deshalb ideal, wenn das Bad eher dunkel ist. Orchideen schätzen das feuchte Klima ebenfalls, benötigen aber mehr Licht. 

  9. Eine neue, stark duftende Seife, Sticks oder ein Duftstein, den Sie mit (100% naturreinen) ätherischen Ölen beträufeln, sprechen den Geruchssinn an und sorgen mit ihrem Duft für Wohlbefinden. 

  10. Bringen Sie Licht ins Bad. Idealerweise finden sich im Bad mindestens zwei Lichtquellen: eine Grundbeleuchtung an der Decke sowie eine Beleuchtung beim Spiegel oberhalb oder auf beiden Seiten des Waschbeckens. Diese sollte keine Schatten auf Ihr Gesicht werfen. Als dritte Lichtquelle können Sie Kerzen oder eine Lichterkette einsetzen. 
Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken