Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Tipps für die Badezimmerplanung

Wichtig ist bei der Planung des neuen oder umgebauten Bades, dass für die nächsten zehn bis zwanzig Jahre geplant wird.

Wer ein neues Badezimmer plant, sollte sich vor allem mit seinen Bedürfnissen und Wunschvorstellungen befassen.
Wer ein neues Badezimmer plant, sollte sich vor allem mit seinen Bedürfnissen und Wunschvorstellungen befassen.

(ves) Wer ein neues Badezimmer plant, sollte sich vor allem mit seinen Bedürfnissen und Wunschvorstellungen befassen. Die folgenden Punkte sollten Sie bei der Planung eines neuen Badezimmers klären:

  • Wie viele Personen nutzen das Bad regelmässig?

  • Wie könnte die Familiensituation in einigen Jahren aussehen?

  • Wie lange halten Sie sich täglich im Bad auf?

  • Welche Funktionen soll das neue Badezimmer erfüllen? Wird es ein Familienbad, ein Bad für ein bis zwei Personen, ein Gästebad oder -WC, ein Wellnessbad oder ein barrierefreies Bad?

  • Welche Ausstattung wünschen Sie sich für Ihr Bad? Einen Doppelwaschtisch, eine Eckbadewanne, einen Whirlpool, ein Dampfbad, einen Schminkbereich, etc.?

  • Welche Stilrichtung bevorzugen Sie? Klassisch, farbenfroh, natürlich, extravagant, etc.?

  • Welche Materialien und Farben möchten Sie in Ihrem Badezimmer haben?

  • Wie soll die Beleuchtung aussehen?

Persönliche Vorbereitung

Informieren Sie sich bei Fachverbänden wie dem Verband des Schweizerischen Sanitärfachhandels, besuchen Sie Bad-Fachausstellungen und lassen Sie sich durch Beispiele inspirieren.

Grundriss-Zeichnung

Erstellen Sie eine möglichst massstabgerechte Grundrisszeichnung des gewünschten Badezimmers. Besonders beachten sollten Sie dabei die Positionen von Fenstern und Türen sowie eventuell bereits vorhandene Anschlüsse für Wasser oder Strom und Abläufe.

Kostenplanung

Legen Sie von vornherein ein Budget fest. Planen Sie Reserven ein, damit allfällige Änderungen nicht Ihren finanziellen Rahmen sprengen. Die Preise für ein Bad sind nach oben offen.

Professionelle Planung

Ziehen Sie eine Bad-Fachperson bei und klären Sie mit ihr ab, ob Ihre Vorstellungen Ihres Traumbades mit Ihrem Budget vereinbar und realisierbar sind. Lassen Sie Badezimmer-Entwürfe erstellen.

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken