Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Einrichtungs- und Dekotipps für den Frühling

Wenn es abends länger hell bleibt und es draussen zu spriessen beginnt, ist der Frühling da. Hier erfahren Sie, wie Sie die neue Jahreszeit in den eigenen vier Wänden willkommen heissen.

Der Frühling beschert uns eine Fülle an Dekorationen voller Blüten.
Der Frühling beschert uns eine Fülle an Dekorationen voller Blüten.

(mei) Auf einem Spaziergang durchs Quartier sieht man schnell: Die klassischen Frühlingsfarben sind gelb und rosa. Denn dies sind die Farben der Osterglocken, Forsythien, Magnolien oder Zierkirschen und vielen weiteren Frühlingsblühern. Dieselben Farben bringen auch Ihr Zuhause zum Blühen. Mode- und Trendbewusste ergänzen sie mit Tönen, die gerade en vogue sind. Zum Beispiel mit Ultraviolett, der Modefarbe 2018 schlechthin. Dazu passen helles Grün, Gelb, Lachs oder Lila. Weitere Farbkombinationen finden Sie bei Pantone. Was die Motive anbelangt, so liegt man jetzt mit floralen Mustern und allem richtig, was filigran und leicht wirkt. 

Tipps für die schnelle Frühlingsdeko

  • Gehören Sie zu den Glücklichen, die verschiedene Sets Badetücher, Zierkissen, Tischtücher oder Servietten besitzen? Dann nichts wie raus mit den Frühlingsfarben! 

  • Schlanke, hohe Kerzen in Pastelltönen versprühen Leichtigkeit. Wer es dramatischer mag, kombiniert sie mit ultravioletten. Unkompliziert wirkt die Deko, wenn Sie stattdessen Teelichter oder Teelicht-Gläser in diesen Farben verwenden. 

  • Narzissen, Osterglocken und Tulpen sind die Frühlingsblumen schlechthin – bis der Flieder kommt. Eine prominent platzierte Vase mit einem Strauss oder Zweig bringt den Frühling ruckzuck ins Haus. 

  • Ein Blütenmeer oder Schmetterlinge an der Wand oder am Fenster sind im Handumdrehen montiert: Wandtattoos und Fensterstickern sei Dank. 

  • Sollte Ihr Duschvorhang mal wieder ausgewechselt werden? Dann haben Sie jetzt die Gelegenheit, den Frühling für längere Zeit im Bad zu geniessen. 

  • Räumen Sie die winterlichen Kuschel-Kissen in den Schrank und legen Sie frühlingshafte Kissen oder Tagesdecken in sanften Farbtönen auf Betten und Sofas. 

Blühende Dekorationen 

Der Frühling beschert uns eine Fülle an Dekorationen voller Blüten, die sich auf dem Sideboard, dem Salontisch und der Küchenablage genauso gut machen wie auf dem Esstisch. Probieren Sie's aus! 

  • Persönlicher «Strauss»: Pro Gast benötigen Sie ein kleines Glas, zum Beispiel ein leeres Honigglas oder ein Teelicht, oder ein Silkonförmchen. Füllen Sie die Behälter mit etwas Wasser. Setzen Sie nun Narzissen-, Osterglocken-, Ranunkel- oder Rosenblüten (ohne Stiel) darin ein und platzieren Sie sie so auf dem Tisch, dass jeder Gast seinen eigenen «Strauss» hat. Feiern Sie einen besonderen Anlass wie einen Geburtstag, so können Sie für das Geburtstagskind eine besondere Farbe oder spezielle Blüten verwenden. 

  • Blumentopf-Tasse: Kaufen Sie blühende, eher kleine Frühlingsblumen wie Hornveilchen, Hyazinthen oder Bellis (früher im Jahr Schneeglöckchen oder Krokusse) und setzen Sie sie direkt in eine Tasse. Seien Sie vorsichtig mit dem Giessen, denn das Wasser kann nicht abfliessen. Deshalb jeweils nur einen «Schluck» geben. Später können Sie die Pflanzen ins Beet pflanzen, wo sie hoffentlich im nächsten Jahr wieder zum Vorschein kommen. 

  • Blühende Zweige: Stellen Sie kleine Äste oder Zweige von Sträuchern in eine hübsche Vase und binden Sie kleine farbige Seidenbänder daran fest. Wenn Sie das Wasser regelmässig wechseln, bringen Sie die Zweige zum Blühen. 

  • Vasen aus dem Geschirrschrank: Zweckentfremdete Tassen und Teekannen sind perfekt als Vasen geeignet. Achten Sie auf frühlingshafte Farbkombinationen wie zum Beispiel gelbe Hornveilchen in einer weissen, gelb-weissen oder rosafarbenen Espressotasse. 

Basteln mit Kindern 

Ein Windrad für den Blumentopf an einer geschützten Stelle im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon ist so leicht gebastelt, dass Kinder dabei mithelfen können. Sie benötigen dafür Origami- oder anderes Papier im Format von rund 15 x 15 Zentimeter, eine Schere, Sekundenkleber, einen Reissnagel sowie einen dünnen Holzstab. Eine Bastelanleitung finden Sie im angefügten Link oder auf Youtube. 

Zusätzliche Informationen

istockphoto Artikel drucken