Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

Stühle und Sessel: Tipps zur Auswahl

Egal, ob man am Tisch sitzt oder es sich auf einem Sessel gemütlich macht: Sitzkomfort ist das A und O. Lesen Sie hier, wie Sie den passenden Stuhl oder Sessel finden.

Der Sessel «Derby» von Zanotta wurde von Noè Duchaufour Lawrence entworfen.
Der Sessel « Derby » von Zanotta wurde von Noè Duchaufour Lawrence entworfen.

(mei) Sessel stehen für geselliges Zusammensein, Mussestunden mit einem guten Buch genussvolle Fernsehabende. So ist es kein Wunder, dass viele Menschen ihr Zuhause um einen oder mehrere Sessel bereichern wollen. Wer sich einen Sessel anschaffen möchte, hat jedoch die Qual der Wahl: Es gibt sie in verschiedenen Typen – darunter Clubsessel, Cocktailsessel, Ohrensessel –, Grössen und in unterschiedlichsten Materialien. Nicht minder gross ist das Angebot bei Stühlen: Sie sind mit und ohne Polsterung, Armlehne und Rollen erhältlich.

Der Sessel «DS-51» von de Sede
Der Sessel «DS-51» von de Sede

Die 10 wichtigsten Auswahlkriterien

Wo kommt das Sitzmöbel hin? 

1. Bestimmen Sie, wo Sie den Sessel oder Stuhl platzieren möchten: in der Leseecke, am Esstisch, um den Salontisch oder im Eingangsbereich?

2. Legen Sie die benötigte Fläche mit Zeitungspapier aus oder stecken Sie sie mit Klebeband ab. Achten Sie darauf, dass genügend Platz für Durchgänge bleibt – 60-70 Zentimeter sollten es mindestens sein. 

Wofür wird das Sitzmöbel genutzt?

3. Welche Funktion soll der Sessel oder Stuhl erfüllen? Sitzen Sie dort nur kurze Zeit oder möchten Sie viele Stunden am Stück darauf verbringen? Je länger Sie sitzen möchten, desto bequemer sollte das Sitzmöbel sein: Achten Sie auf eine angenehme Rückenlehne, beim Sessel zudem auf eine gute Nackenstütze. 

«Cityloft» von Ligne Roset
«Cityloft» von Ligne Roset

Wie sieht das Drumherum aus? 

4. In welcher Umgebung soll sich der Sessel oder Stuhl gut machen? Ein Solitär, der als Einzelstück in einer Ecke oder einem kleinen Zimmer steht, darf ruhig einen auffälligen Look haben. 

5. Falls Sie Ihr Sofa mit einigen Sesseln ergänzen möchten, ist eher Harmonie gefragt. Vielleicht gibt's zu Ihrer Sofa-Kollektion auch Sessel? Sollten Sie zu viel des Gleichen langweilig finden, wählen Sie eine andere Farbe als beim Sofa – oder entscheiden sich für ein gänzlich anderes Modell. 

6. Stühle zum Esstisch sollten mit diesem ein einheitliches Ganzes bilden. 

7. Ein Stuhl zum Esstisch passt, wenn seine Sitzhöhe rund 27 bis 32 Zentimeter unter der Tischplatte befindet. Ihre Haltung ist dann korrekt, wenn Sie die Füsse bequem auf den Boden stellen können und Ihre Unterarme auf dem Esstisch aufliegen.

8. Wenn Sie ein Modell mit Armlehne ins Auge fassen, so achten Sie darauf, dass diese nicht an der Tischkante anstösst. 

«Oyster» von Offecct
«Oyster» von Offecct

Kinder und Tiere 

9. Wie beim Sofa ist auch beim Sessel der Bezug entscheidend, damit Sie mit Ihrer Wahl auch nach Jahren noch zufrieden sind. Falls Sie Kinder oder Haustiere haben, ist ein robuster Bezug in einer nicht heiklen Farbe empfehlenswert. Dies gilt auch für Stühle mit einer Polsterung. 

Last, but not least

10. Sitzen Sie unbedingt Probe vor dem Kauf. Denn auch ein perfekt designter Sessel oder Stuhl kann Gift für Ihren Rücken sein. 

Zusätzliche Informationen

zvg Artikel drucken