Datenschutz

Ihr Datenschutz liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinie angepasst. Die neuste Version finden Sie hier. Wenn Sie auf OK klicken, stimmen Sie der neuen Datenschutzerklärung zu.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen masszuschneidern, Social Media-Funktionen bereitzustellen und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über die Nutzung unserer Website. Wenn Sie auf OK klicken stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, erfahren Sie aus unserer Datenschutzerklärung.

So bleiben Antiquitäten lange schön

Das A und O bei der Pflege von antiken Möbeln ist eine hohe Luftfeuchtigkeit. Häufiges Polieren ist meistens nicht nötig, ausser bei rustikalen, gewachsten Möbeln.

Antike Möbel müssen über die Jahrhunderte hinweg den verschiedensten Belastungen Stand halten.
Antike Möbel müssen über die Jahrhunderte hinweg den verschiedensten Belastungen Stand halten.

(mas/mm) Antike Möbel müssen über die Jahrhunderte hinweg den verschiedensten Belastungen Stand halten. Nichts setzt ihnen aber derart zu wie trockene Luft. Viele Besitzer und Besitzerinnen von antiken Möbelstücken sind sich nicht bewusst, dass ohne zusätzliche Massnahmen erhebliche Feuchtigkeitsunterschiede zwischen Sommer und Winter auftreten können. Wenn die Luft zu trocken ist, können einerseits Risse auftreten, andererseits kann sich der Heissleim lösen, mit dem Furniere verleimt sind. Was also tun, um die antiken Möbel gerade im Winter vor trockener Luft zu schützen?

Die Pflege von antiken Möbeln ist denkbar einfach: Die alten «Schätze» abstauben und von Hand polieren.
Die Pflege von antiken Möbeln ist denkbar einfach: Die alten «Schätze» abstauben und von Hand polieren.

Schutz gegen trockene Luft

  • Je höher die Raumtemperatur ist, desto tiefer ist die relative Luftfeuchtigkeit. Am besten messen Sie sie mit einem Hygrometer. Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht unter 35% fallen.

  • Ein Luftbefeuchter, der die Luft nicht erhitzt, löst das Problem im Nu. Auch Tonbehälter, die an den Radiatoren befestigt werden, helfen. Beim Wasserkochen oder Duschen ist es ebenfalls ratsam, den Wasserdampf nicht über den Abzug zu verlieren.

  • Wer mit einem Holzofen oder -herd heizt, kann einen Topf mit Wasser auf die Herdplatte stellen.

  • Den gleichen Zweck erfüllt ein mit Wasser gefülltes Backblech unter Schränken und Kommoden. Wenn das Wasser verdunstet ist, einfach wieder nachgiessen.

  • Generell sollten antike Möbelstücke nicht neben einem Heizkörper platziert werden.

Einfach zu pflegen 

Die Pflege von antiken Möbeln ist denkbar einfach: Die alten «Schätze» abstauben und von Hand polieren. Lediglich rustikale, unlackierte Möbel müssen regelmässig gewachst werden.

Tipp: Neue Politur gegen zu viel Sonne

Wussten Sie, dass zuviel Sonne antiken Möbeln schaden kann, weil sie die Oberfläche bleich und unattraktiv macht? Ein Möbelrestaurator kann das Problem jedoch beheben, indem er den Lack entfernt und neu aufträgt. Eine neue Politur sollte dann mindestens 20 Jahre lang halten. Zusätzliche Pflege benötigt das frisch restauriertes Möbelstück nicht.

Zusätzliche Informationen

hausinfo Artikel drucken