Datenschutz

Cookies helfen uns, unsere Website besser auf Ihre Interessen und Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Tipps zur Bodenreinigung

Böden werden täglich strapaziert und müssen viel aushalten. Besonders wichtig ist daher eine regelmässige, auf das Material abgestimmte Bodenreinigung.

Bei Natursteinböden – wie hier Granit – hilft warmes Wasser, jedoch mit einem Putzmittel mit Pflegezusatz wie beispielsweise Schmierseife.
Bei Natursteinböden – wie hier Granit – hilft warmes Wasser, jedoch mit einem Putzmittel mit Pflegezusatz wie beispielsweise Schmierseife.

Keramikböden

Keramikböden sind einfach zu handhaben: Sie sollten mit warmem Wasser und einem Putzmittel ohne Pflegezusatz gereinigt werden. Gut für die Bodenreinigung geeignet ist zum Beispiel ein Handabwaschmittel.

Natursteinböden

Wie bei Keramikböden hilft auch bei Natursteinböden warmes Wasser. Jedoch sollte ihm ein Putzmittel mit Pflegezusatz wie beispielsweise Schmierseife beigefügt werden. Da die verschiedenen Natursteinarten unterschiedlicher Qualität sind, informiert man sich am besten beim Hersteller nach der idealen Art zur Bodenreinigung.

Textile Bodenbeläge

Bei Teppichen genügt Staubsaugen. Flecken sollte man möglichst umgehend entfernen. Dazu verwendet man lauwarmes Wasser oder ein Teppichreinigungsmittel, jedoch kein Spül- oder Waschmittel. Wenn ein Teppich stark verschmutzt ist, kann er zudem trocken oder nass shampooniert werden. Die Nassreinigung setzt jedoch voraus, dass die Verlegung des Teppichs intakt ist. 

Parkettböden

Bei Parkettböden lautet die Devise regelmässiges Staubsaugen und gelegentliches Feuchtwischen. Komplettiert wird das Parkett-Pflegeprogramm bei versiegelten Böden mit Wachs und bei geölten oder gewachsten Böden mit Holzbodenseife.

Laminatböden

Laminatböden zeichnen sich durch ihre Anspruchslosigkeit punkto Pflege aus: Regelmässig staubsaugen oder -wischen sowie feuchtwischen nur bei Bedarf – mehr braucht es punkto Bodenreinigung nicht.

PVC-Böden

Die Pflege von PVC-Böden ist einfach und der Aufwand gering: Mit warmem Wasser und einem kombinierten Reinigungs-/Pflegemittel reinigen.

Linoleum-Böden

Für die Reinigung von Linoleum-Böden eignen sich am besten imprägnierte Tücher oder ein Flachmop. Mattstellen und Verschmutzungen sollten mit einem pH-neutralen Allzweckreiniger beseitigt werden.

Korkböden

Bei Korkböden ist das Feuchtwischen mit einem Reinigungsmittel sinnvoll. Darüber hinaus sollten die Böden drei- bis viermal pro Jahr mit einem speziellen, im Fachhandel erhältlichen Korkreiniger verwöhnt werden.

Gussböden

Einen Gussboden sollte man einmal wöchentlich mit einem Staubsauger reinigen. Danach kann man ihn mit einem nur wenig feuchten Lappen aufnehmen. Ob auch Putzmittel verwendet werden dürfen, hängt vom Material ab. Am besten fragt man beim Hersteller an, welches Mittel er zur Bodenreinigung empfiehlt. 

Zusätzliche Informationen

hausinfo Artikel drucken